Freizeittipps

Zwölfte Auflage der Berufsstartermesse Education am 20. März

Letzte Aktualisierung:
6882235.jpg
Das Interesse an der Education ist groß: Im Laufe der Jahre haben sich Tausende Schüler bei den Berufsstartermessen der AOK über Ausbildungsmöglichkeiten informiert.

Kreis Heinsberg. Der Termin für die zwölfte Auflage der Berufsstartermesse Education steht fest: Am Donnerstag, 20. März, findet die Veranstaltung der AOK-Regionaldirektion wieder in der Stadthalle in Heinsberg an der Apfelstraße statt.

Mit rund 30 Firmen und Ausbildungseinrichtungen, Institutionen und Verbände als Aussteller darf auch diesmal wieder gerechnet werden.

Die Messe soll Schülerinnen und Schülern aller weiterführenden Schulen im Kreis Heinsberg jedes Jahr im Frühjahr die Möglichkeit, sich über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Kreis Heinsberg selbst und in den angrenzenden Regionen zu informieren.

Um auch den interessierten Eltern der Schülerinnen und Schüler eine verbesserte Möglichkeit einzuräumen, die Messe zu besuchen, hat sich die AOK in diesem Jahr, nach Rücksprache mit den Ausstellern, dazu entschieden, die Uhrzeiten zu ändern: So findet die Education diesmal von 13 bis 18 Uhr statt. „Wir hoffen, hiermit einem noch größeren Publikum die Möglichkeit zu geben, an der Messe teilzunehmen“, erklärte Dieter Finken, der Teamleiter vom Regionalmarketing der AOK in Heinsberg und Projektleiter für die Education.

Viele mögen denken, sich über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren, sollte doch im Zeitalter des Internets kein Problem sein, schrieb Dieter Finken in der Einladung an die Schulen. Doch das Angebot sei riesig und vielfältig, und es bedürfe schon einiger Routine und Ausdauer, sich in diesem Netz der Möglichkeiten zu orientieren. „Was gibt es da Besseres als ein persönliches Gespräch mit jemandem, der die gleichen beruflichen Ziele verfolgt und bei dem ich sogar eventuell eine Berufsausbildung machen kann?“ Diese Frage stellte Finken in den Raum.

Nach seiner Ansicht sollte sich jeder Bewerber vor dem Beginn der Ausbildung ausführlich über die Möglichkeiten und das Berufsbild informieren, denn allzu häufig komme es zum Abbruch, weil man sich das ganz anders vorgestellt habe. Hinzu komme, dass am Ende der schulischen Ausbildung die Weichen für den beruflichen Werdegang bereits gestellt sein sollten, ehe der große Sturm auf die Ausbildungsplätze beginne.

Dieter Finken erklärte weiter: „Mit der Education 2014 möchten wir den potenziellen Berufsstartern aus dem Kreis Heinsberg einen Überblick über das Angebot von Ausbildungsberufen und Ausbildungsplätzen in unserer Region und darüber hinaus geben. Die Schülerinnen und Schüler kommen in lockerer Atmosphäre mit den Ausstellern ins Gespräch und können so in den einen oder anderen Beruf hineinschnuppern. Ein klarer Vorteil gegenüber einem ­ersten entscheidenden Bewerbungsgespräch.“

Außerdem werden von der AOK Rheinland/Hamburg bei dieser Messe in Heinsberg kurze Seminare zum Thema Berufsstart angeboten, in denen es um Themen wie Bewerbungsgespräche, Einstellungstests, berufliche Neigungen oder auch Bewerbungsschreiben geht.

Unsere Zeitung ist wie bei allen vorangegangenen Messen der Medienpartner der AOK bei dieser Veranstaltung. Informative Gesprächsrunden mit Regionalredakteur Dieter Schuhmachers als Moderator soll es auch in diesem Jahr geben. Vorwiegend Auszubildende geben dabei Auskunft über die jeweiligen Berufe und ihre bis dato gesammelten Erfahrungen.

Der Ratschlag von AOK-Projektleiter Dieter Finken an die Schulen: „Eine intensive Vorbereitung und eine persönliche Auseinandersetzung mit der Thematik sind für den Berufsstarter unerlässlich. Im Rahmen der Berufsfindung in den Schulen bietet sich der Besuch der Education zum Beispiel als Teil eines Projektes an.“ Das Erarbeiten von Referaten oder die Erstellung von Fragebögen, die während der Messe von den Schülern zusammen mit den ausstellenden Firmen zum Thema Ausbildung beantwortet werden könnten, seien nur einige Beispiele zur Vorbereitung auf eine solche Veranstaltung. Finkens Appell an die Verantwortlichen in den Schulen lautet: „Geben Sie Ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die Veranstaltung zu besuchen und sich somit schon im Vorfeld auf ihren beruflichen Lebensweg einzustimmen.“

Eintritt ist frei

Die AOK bittet insbesondere die Schulen um Anmeldung unter Telefon 02452/181230, per Fax an 02452/181406 oder per E-Mail an dieter.finken@rh.aok.de. Aber auch alle Einzelbesucher, insbesondere eben interessierte Eltern mit ihren Kindern, sind natürlich am Donnerstag, 20. März, von 13 bis 18 Uhr in der Heinsberger Stadthalle willkommen. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert