Zwei Jubiläen, zwei Bands: Schule Waldfeucht-Haaren feiert

Letzte Aktualisierung:

Waldfeucht-Haaren. Der Schulstandort Waldfeucht-Haaren feiert sein 50-jähriges Bestehen – und der Förderverein der Sekundarschule Haaren blickt auf eine 25-jährige Vereinsgeschichte zurück.

Zwei Gründe, die Schule, Schulträger und Förderverein zum Anlass nehmen, um mit allen zu feiern. Am Freitag, 9. Juni, findet deshalb um 17 Uhr in der Aula der Sekundarschule eine offizielle Feier statt, bei der es einige Glückwünsche, vor allem aber ein buntes, von der Schule gestaltetes Programm geben wird.

Neben musikalischen Beiträgen der Chor- und Instrumentalgruppen der Schule gibt es Präsentationen der Projektwoche, die in den drei Tagen zuvor unter dem Titel „Zeiten – Menschen – Schule“ stattfinden wird. Ab 19 Uhr ist dann Party angesagt, wenn die beiden Bands „Emma6“ und „more“ auf dem Schulhof für gute Stimmung sorgen werden.

Eintritt ist frei

Zu der öffentlichen Veranstaltung besteht freier Eintritt. Sie wird hauptsächlich vom Förderverein getragen.

„Emma6“ ist ein deutsches Indierock-Trio aus Köln, bestehend aus Peter und Henrik Trevisan und Dominik Republik. Nach der Gründung 2005 spielte die Band zunächst zahlreiche regionale Konzerte und produzierte in Eigenregie erste Demos, ehe sie 2011 das Debütalbum „Soundtrack für dieses Jahr“ veröffentlichte.

Es folgte eine Tour als Support für „Wir sind Helden“ und die erste eigene Tour. 2013 erschien mit „Passen“ das zweite Album, mit dem sie erneut durch Deutschland und 2015 auf Einladung des Goethe-Instituts auch in Rumänien tourte. Jetzt steht ganz aktuell das dritte Album „Wir waren nie hier“ bereit.

Rock- und Popklassiker spielt die Band „more – moments to remember“. Eine Musikerin und sechs gestandene Musiker garantieren Momente der Erinnerung an die musikalischen Höhepunkte der letzten Jahrzehnte. Dabei werden die Klassiker nicht einfach nachgespielt, also gecovert, sondern mit „einer eigenen Note“ versehen.

Projektwoche

In der Projektwoche „Zeiten – Menschen – Schule“ sind alle 410 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Haaren eingebunden. Vor dem Hintergrund der beiden historischen Ereignisse, 50 Jahre Schulstandort und 25 Jahre Förderverein, gehen mehrere Projektgruppen auf spannende Spurensuche durch die Geschichte. So stellt sich eine Projektgruppe die Frage, wie die Welt vor 50 Jahren aussah, eine weitere Gruppe begibt sich auf eine „Reise durch die letzten 50 Jahre“ und befasst sich dabei vor allem mit den technischen Errungenschaften.

„Schule gestern – heute – morgen“ ist der Titel der nächsten Gruppe, die sich speziell mit der Schulentwicklung befassen wird. Die „Kulinarische Zeitreise“ findet dagegen in der Küche statt. Speziell mit der eigenen Schule werden sich die beiden Gruppen „Unsere Schule in Zahlen“ und „Das sind wir heute“ befassen. Die „Zahlengruppe“ wird sich mit Statistiken befassen, die zweite Gruppe wird Interviews führen und ihre Ergebnisse in einer Wandzeitung festhalten.

Mit der bunten und grenzenlosen Vielfalt des alltäglichen Lebens befassen sich ebenfalls zahlreiche Projektgruppen. Während bei „Mädchenhafte Vielfalt“ und „Vielfalt des Sports“ die Titel bereits Programm sind, geht es bei „Alle gleich und doch anders“ um die Vielfalt der Kulturen und bei „Bunter Schlüssel“ um die Vielfältigkeit von Farben und Formen im Technikunterricht. Mit „Hoi Nederland“ besucht eine weitere Gruppe das Nachbarland. „Erste Hilfe über alle Grenzen“ heißt es zudem für die angehenden Ersthelfer sowie die bereits ausgebildeten Schulsanitäter der Schule.

Musical zum Thema Integration

Abgerundet wird die Projektwoche durch intensive Proben der Chor- und Instrumentalgruppen, der schuleigenen Schülerband, des Improvisationstheaters sowie der 10er-Schüler, die sich auf ihre Entlassfeierlichkeiten vorbereiten. Schließlich arbeitet der komplette Jahrgang 5 an der Aufführung des Musicals „Jana muss bleiben“, bei dem es insbesondere um das Thema Integration geht.

Schule, Schulträger und Förderverein freuen sich jedenfalls, wenn neben den aktiven Schülerinnen und Schülern und deren Eltern sowie den Lehrerinnen und Lehrern viele Ehemalige und Wegbegleiter der Schule der Einladung folgen und die Gelegenheit nutzen, Erinnerungen auszutauschen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert