Zusammen 295 Jahre in der Gewerkschaft

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der Kreisverband Heinsberg der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat langjährige Jubilare geehrt. Marlene Klotz und Klaus D. Lange, die beiden Vorsitzenden des Kreisverbands, gratulierten den acht Geehrten zu insgesamt 295 Jahren Mitgliedschaft in der Gewerkschaft.

„Unter dem Leitfaden ‚Wer arbeitet verdient Geld. Doch Menschen verdienen auch Respekt, Chancen und Sicherheit‘ habt ihr Euch einer Gewerkschaft angeschlossen, die dafür sorgt, dass anständige Gehälter bezahlt werden und auch Wertschätzung in den Schulen gelebt wird. Mit ihrer modernen Tarifpolitik schafft sie Zukunftschancen für junge Menschen und Vorsorgeleistungen für Ältere. Sie macht Arbeit zu guter Arbeit, mit klaren Regeln und Chancen für alle“, so Klotz.

Bessere Jobs für Frauen

Und Klaus D. Lange ergänzte: „Die Kluft zwischen Arm und Reich sollte nach dem G20-Treffen unbedingt verringert werden. Und es sollen Löhne gezahlt werden, von denen die Menschen leben und mit denen sie ihre Familie ernähren können. Darüber hinaus müssen Frauen in Zukunft bessere Jobs erhalten – mit besserer Bezahlung. Sie sollen Beruf und Familie leichter miteinander vereinbaren können und in späteren Jahren seltener unter Altersarmut leiden.“

Ebenso müsse das Versprechen aus dem vergangenen Jahr eingehalten werden, Flüchtlingen und Migranten Zugang zu Bildung, Beschäftigung und Dienstleistungen zu bieten. Ein weiterer Punkt sei die Verringerung der Jugendarbeitslosigkeit. Auch hier gebe es noch zu viel zu tun.

Dann schritten Klotz, Lange und Schriftführerin Astrid Tjardes zur feierlichen Ehrung. Für 30 Jahre Mitgliedschaft in der GEW wurden ausgezeichnet: Petra Hömke-Nagel, Heinz Schluns, Heinz-Martin Venrath und Georg Windelen.

40 Jahre dabei sind Wilhelm Ellerkamp und Paul Threin. Zu 45 Jahren Mitgliedschaft gratulierten die Vorstandsmitglieder dem ehemaligen Schulaufsichtsbeamten Karlheinz Jansen.

Für stolze 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Ingeborg Scheufens ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert