Zum vierten Mal „Kunstlabor.de-live” im Kreis Heinsberg

Von: syn
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Höhepunkt des Kunstsommers in Erkelenz ist auch in diesem Jahr wieder das Event „Kunstlabor.de-live” vom 14. bis 16. August auf der Burg.

Zum vierten Mal zeigt sich das regionale Internetportal für Kunst und Kultur im Kreis Heinsberg in dieser Form, zum dritten Mal in Erkelenz. Die Veranstaltung trat die Nachfolge von „Vorsicht: Kunst!” an, die sich der örtlichen Kunstszene gewidmet und sie auf der Burg präsentiert hatte.

Beim Kunstlabor-Event handelt es sich jedoch nicht um eine reine Kunstschau, wie Kunstlabor-Macher Michael Kempe betont. Vielmehr erwartet die Besucher ein vielseitiges Konzept, das Ausstellung, Performance, Lesung und Lyrik sowie Live-Musik vereint. Auch stammen die aktiven Künstler nicht nur aus Erkelenz, sondern sie stellen einen repräsentativen Querschnitt der kreisweiten Kunstszene dar. Diese zu beleuchten und ihr ein repräsentatives Forum zu bieten, ist die selbst gewählte Aufgabe vom Kunstlabor.

Das Internetportal präsentiert seit rund vier Jahren Künstler aus der Region und regt den Austausch unter Kunstschaffenden und Kunstinteressierten an. Im Rahmen dieser Arbeit entstand die Idee, die Künstler auch real zusammen kommen zu lassen und ihnen einen Rahmen für die kreative Selbstdarstellung zu geben.

Von den Künstlern wurde die Idee gerne angenommen. So haben es die Macher von „Kunstlabor.de-live” nicht schwer, den Burghof in Erkelenz mit Leben und Kunst zu füllen. Dass die Veranstaltung auf der Burg denselben Namen trägt wie das Internetportal, ist dabei nur konsequent. „Eine nur virtuelle Selbstdarstellung der Künstler würde unserem Selbstverständnis widersprechen”, betont Kunstlabor-Initiator Michael Kempe.

Zu den Musikern, die die Bühne im Burghof bevölkern werden, zählt auch der Erkelenzer Klangkünstler Ulrich Reifferscheidt. Mit von der Partie sind auch wieder das Freistrahler-Projekt und Break Dawn, die bereits im vorigen Jahr aufgespielt hatten. Darüber hinaus treten auch Mother„s Cake, Mark van Low & Friends sowie Peter Cornelius Knops auf. Die musikalische Auswahl verspricht eine umfassende Bandbreite an Musik, die für jeden Geschmack etwas bietet.

Doch auch in diesem Jahr geht das Kunstlabor wieder neue Wege und definiert den Kunstbegriff neu. Erstmals dabei ist eine Tai-Chi-Vorführung, denn auch die Kunst der Körperbeherrschung hat bei „Kunstlabor.de-live” ihren Stellenwert.

„Natürlich haben wir auch in diesem Jahr wieder einige Überraschungen in der Hinterhand, die den Besuch attraktiv machen werden,” so Kempe. Über 30 Künstler haben ihre Teilnahme zugesagt, womit die Zahl der Aussteller gegenüber dem Vorjahr noch einmal gewachsen ist. Über einen Neuzugang freuen sich Kempe und seine Frau Silvia besonders: Cor van Avesaath.

Der Heinsberger Maler erregte kürzlich mit der Ausstellung „Pilgerfahrt zur Schlangenkapelle Heinsberg” in der Heinsberger Stadtbücherei Aufsehen. Doch auch Künstler wie Johannes Donner und Georg Kovac oder Yvonne Mümo-Neumann - um nur einige Namen zu nennen - versprechen interessante Einblicke in ihr Schaffen. Auch der Fotokünstler Jochen Rüskens ist in diesem Jahr wieder mit seinen Porträts vertreten.

Mit dem Event auf der Burg schlagen die Kunstlabor-Verantwortlichen den Bogen von der virtuellen zur realen Darstellung. „Wir rechnen auch dieses Jahr wieder mit einem Wochenende voller Inspiration. Nicht nur der Kunstkenner wird hier auf seine Kosten kommen, auch der interessierte Unerfahrene verliert vielleicht seine Berührungsangst”, betonte Kempe bei der Vorstellung des Kunstevents. Sein besonderer Dank galt der Kreissparkasse, deren Stiftung einen Großteil der anfallenden Kosten übernimmt.

Am Freitag beginnt die Veranstaltung um 18.30 Uhr, am Samstag um 12.30 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr. Ein Höhepunkt dürfte sicherlich das große Konzert am Samstagabend sein. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert