Heinsberg - Zugabe zum Wetter: „Its raining again”

Zugabe zum Wetter: „Its raining again”

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
Die Legende lebt und spielt be
Die Legende lebt und spielt besser denn je, Roger Hodgson trat beim Heinsberger Sommer-Festival auf. Seine Hits aus Supertramp-Zeiten begeisterten das Publikum. Foto: Dettmar Fischer

Heinsberg. Pessimisten hätten vermuten können, dass der Höhepunkt des Heinsberger Sommer-Festivals, der Auftritt des Ex-Supertramp-Leadsängers Roger Hodgson, ins Wasser fällt.

Und zugegeben: Es regnete anders als am ersten Festivaltag beim Auftritt von Emma6 und Milow unablässig. Doch die Stadt Heinsberg ließ ihre Besucher nicht im Regen stehen.

Die Idee, an den Kassen an alle Konzertbesucher kostenlos Regencapes zu verteilen, kam bestens an. Landrat Stephan Pusch, der sich ebenfalls eine der Unisex-Regentütten angezogen hatte, brachte es auf den Punkt, als er lachend feststellte: „Das ist wie beim ersten Zeltlager.”

Katja aus Bergheim stärkte sich vor Konzertbeginn noch schnell mit einem Stück Pizza. Sie war eigentlich gar nicht wegen des Haupt-Acts Roger Hodgson und Band gekommen sondern wegen der Vorgruppe „Fräuleinwunder”. Katja: „Die Frauen haben Pfeffer im Hintern.” Und auch Katja trübte der Blick gen Himmel nicht die gute Laune: „Ich bleib auch im Regen.”

„Man muss halt die richtigen Künstler aussuchen, dann kommen die Leute auch trotz des Wetters,” freute sich Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder, „das ziehen wir jetzt durch.” Günter war aus Geilenkirchen gekommen: „Ich möchte Roger Hodgson sehen, seine Musik kenne ich schon aus dem Anfang der achtziger Jahre, da kommt ein Stück Lebensgefühl zurück. So ein Highlight bekommt man nur selten geboten.”

„Die 70er sind meine Zeit gewesen, schon erschreckend, dass man schon so alt ist. Aber Roger Hodgson spielt heute ja auch besser denn je”, stellte Stefan aus Viersen fest. Ihm wie auch vielen Besuchern, die aus der gesamten Region, den Niederlanden und Belgien angereist waren, teilweise lange Anfahrtswege in Kauf genommen hatten, wurde ein ganz besonderer Konzertabend geboten. Stefan: „Die Atmosphäre hier auf dem Markt in Heinsberg ist schon großartig.”

Und dann war es soweit, die Legende betrat die Bühne, weißes Sakko, schwarze Hose, weiße Schuhe, graues Haar und ein paar Falten weniger im Gesicht als Mick Jagger, doch mehr Musik im dicken Zeh als der ein oder andere Chartstürmer. Erstmal ran ans Keyboard, doch nicht ohne sein Publikum zuvor zu begrüßen. „You came a long way here,” scherzte er in Anspielung auf seinen Welthit „Take the long way home”. Ob er nun die vielen Jahre meinte, die seine Fans ihn schon begleiten, oder die langen Anfahrtswege?

Ob nun am Keyboard oder der Gitarre, man konnte Stefan aus Viersen nur zustimmen: „Der Mann ist besser denn je.” Die Royal Albert Hall hat er in diesem Jahr schon bespielt, doch sein Konzert auf dem Heinsberger Markt war sicherlich für viele Fans etwas besonderes, denn so nah kommen sie dem Meister wohl sonst nirgendwo, wenn er Evergreens wie „Breakfast in America” oder „Give a little bit” von seiner aktuellen Veröffentlichung „Classics Live”, Livemitschnitte seiner Welttournee 2010 singt und spielt. Schöner als mit der Zugabe „It´s raining again” hätte dieser fantastische Konzertabend nicht enden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert