Zufriedenheit nach dem 17. Schlemmer-Markt Rhein-Maas

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Am Tag danach ist noch viel Arbeit angesagt beim Aufräumen rund um das Wassenberger Roßtor gewesen, aber Organisator Hans Brender hat am Montag nach dem 17. Schlemmer-Markt Rhein-Maas auch Bilanz gezogen: „Der Besuch war sehr gut, an allen vier Veranstaltungstagen, sieht man einmal vom Sonntagabend ab, da war die Resonanz etwas verhaltener.”

Aber so viele Menschen, wie beispielsweise am Samstagabend, seien wohl noch nie auf dem Platz gewesen. „Das war für alle eine Sensation.”

„Alle Teilnehmer waren insgesamt restlos zufrieden und haben sich sehr positiv geäußert.” Auch von den Gästen habe er viel Zustimmung erfahren, berichtete Hans Brender. Neue Mitstreiter wie zum Beispiel das Mercator-Hotel aus Gangelt und das Restaurant Silvester´s aus Sittard seien eine Bereicherung, stellte er anerkennend fest. Freuen würde sich Brender über mehr Teilnehmer aus dem heimischen Kreis Heinsberg und insbesondere aus der heimischen Stadt Wassenberg.

So seien Neulinge oder Rückkehrer willkommen. Freuen würde er sich aber auch, wenn die Stadt Wassenberg und der Kreis Heinsberg mehr Unterstützung leisten würden, ob es nun um Fragen der Organisation, der Vermarktung oder der Finanzierung gehe. „Die Veranstaltung ist eine kulinarische Visitenkarte und ein touristisches Highlight in der Region”, sagte Brender nicht ohne Stolz und verwies darauf, dass es im Herbst Gespräche mit der kommunalen Seite in dieser Angelegenheit geben solle. Vorbildlich, was das Engagement von Kommunen in solcherlei Hinsicht angeht, seien die drei Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht in der Region „Der Selfkant”, merkte Brender an.

Als „Super-Sache” bewertete Hans Brender die Verleihung der Goldenen Schlemmer-Ente an Konrad Beikircher. Der Kabarettist, Autor und Musiker war am Eröffnungsabend von Aktionsgemeinschaft Schlemmer-Markt Rhein-Maas und Zeitungsverlag Aachen mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet worden.

Und für Konrad Beikircher gilt laut Brender das, was schon für vorangegangene Preisträger gegolten habe: „Er passt zu uns. Und er war sehr angetan von Wassenberg.” Dies gilt bekanntlich auch für Léa Linster. Die luxemburgische Spitzenköchin und Preisträgerin des Jahres 2006 brachte am Wochenende wieder einmal mit einem Besuch in Wassenberg ihre enge Verbundenheit mit dem Schlemmer-Markt zum Ausdruck.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert