Zirkus zu Gast: Schüler werden zu Artisten und Clowns

Letzte Aktualisierung:
11948190.jpg
Stolz konnten die Schüler der KGS Haaren am Ende der Projektwoche auf ihre tolle Leistung sein. Sie verwandelten sich in kleine Artisten und Clowns und begeisterten so ihr Publikum im Zirkuszelt.

Waldfeucht-Haaren. Wer träumt nicht davon, einmal in der Manege zu stehen, von Scheinwerfern beleuchtet und vom Publikum bejubelt zu werden? Für die Kinder der KGS Haaren wurde dieser Traum Wirklichkeit. Sie erlebten eine tolle Woche, denn der Projektzirkus Regenbogen der Familie Lagrin war zu Gast.

Lange hatten die Kinder sich auf dieses Projekt gefreut und so bestaunten sie am ersten Tag das große Zirkuszelt, das mit Hilfe von Lehrern und Eltern aufgebaut worden war. Eindrucksvoll präsentierten Nicklas und Simone Lagrin zu Beginn der Projektwoche die vielen artistischen Nummern, die der Zirkus zu bieten hat. Nach dieser neugierig machenden Einführung durften sich die Schüler eine Rolle aussuchen, in der sie die folgenden Tage hart trainierten.

Für jeweils zwei Stunden pro Tag wurden die Kleinen aus dem regulären Unterricht herausgenommen. Hochkonzentriert und motiviert probten sie eine Woche lang im Zirkuszelt oder in der Turnhalle, arbeiteten toll zusammen, überwanden Ängste und wurden immer geschickter und selbstsicherer. Für ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl sorgten die Worte von Nicklas Lagrin: „Wir sind alle Menschen – egal wie groß oder klein wir sind, egal woher wir kommen.“

In diesen Tagen übten die Sechs- bis Zehnjährigen nicht nur Kunststücke ein, sondern sie trainierten auch, was sie im Leben brauchen: Konzentration, Disziplin und Ausdauer sind dabei nur einige Beispiele.

Am Ende der Woche gab es morgens eine Vorstellung von den Kindern für ihre Mitschüler. Zu Gast waren auch die Vorschulkinder aus den umliegenden Kindergärten. Den Höhepunkt der Zirkuswoche bildeten die Vorstellungen für Eltern, Großeltern und Freunde. So manchem stockte zwischendurch der Atem – vor allem bei den Kunststücken der Luftakrobaten und den mutigen Feuerschluckern.

Viel zu lachen und zu staunen gab es bei den überzeugenden Clown- und Zaubernummern. Auch die Tellerdreher, Jongleure und Akrobaten zeigten sportliche Höchstleistungen.

Untermalt wurden die tollen Darbietungen von stimmungsvoller Musik, passender Beleuchtung, bunten Kostümen und einer amüsanten Moderation durch Nicklas Lagrin. Am Ende waren alle sehr stolz – die Kinder, die Eltern und auch die Lehrer. Nur ungern ließen die Kinder den Zirkus ziehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert