Heinsberg - Zeugen gesucht: Unfallverursacher flüchten nach Aufprall

Zeugen gesucht: Unfallverursacher flüchten nach Aufprall

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Die Heinsberger Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag ereignet hat und bei dem die Verursacher geflüchtet sind.

Ein 43-jähriger Mann aus Heinsberg befuhr am Dienstag gegen 19 Uhr mit dem Auto die Danziger Straße in Richtung Königsberger Straße. Zur gleichen Zeit fuhr ein bisher unbekannter Mann mit einem weißen Suzuki Swift auf der Königsberger Straße in Richtung Danziger Straße.

Auf der Kreuzung der beiden Straßen bremste der Unbekannte offensichtlich nicht ab und fuhr frontal gegen das Auto des Heinsbergers. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 43-Jährige sowie seine Beifahrerin, eine 30-jährige Frau und ein zweijähriges Kind, beide ebenfalls aus Heinsberg, verletzt.

Die beiden männlichen Insassen des Suzuki stiegen aus und liefen davon. Ob sie ebenfalls Blessuren davontrugen, ist zur Zeit nicht bekannt. Nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle wurden die verletzten Personen mit Rettungswagen zum Heinsberger Krankenhaus gebracht, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.

Zeugen verfolgten die flüchtigen Personen, doch ihre Spur verlor sich an der Unterbrucher Straße. Die hinzugerufenen Polizisten mussten bei der Unfallaufnahme feststellen, dass die Kennzeichen nicht zu dem Suzuki gehörten. Die Ermittlungen zum Fahrtzeugeigentümer dauern noch an.

Nach Angaben der Zeugen saßen in dem Suzuki zwei Männer. Einer war 20 bis 30 Jahre alt, circa 180 bis 185cm groß und hatte eine Glatze. Der andere Mann war etwa gleich groß und circa 25 Jahre alt. Auffallend war seine Frisur, ein sogenannter Afro; außerdem trug er eine weiße Jacke.

Weitere Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zu den flüchtigen Männern beziehungsweise dem Eigentümer des weißen Suzuki Swift geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Geilenkirchen unter 02451/92 00 zu melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert