Kreis Heinsberg - Zertifikate helfen auf Berufsweg: Azubis verbessern Kenntnisse

Zertifikate helfen auf Berufsweg: Azubis verbessern Kenntnisse

Letzte Aktualisierung:
12340841.jpg
Die erfolgreichen Fachinformatiker und Mechatroniker (Bild unten). Mit ihnen freuten sich die Englischlehrerinnen Sarah Seipolt-Kocyan (Bild oben links) und Sarah Opitz (rechts).
12340839.jpg
Die erfolgreichen Fachinformatiker und Mechatroniker (Bild unten). Mit ihnen freuten sich die Englischlehrerinnen Sarah Seipolt-Kocyan (Bild oben links) und Sarah Opitz (rechts).

Kreis Heinsberg. Wie in den vergangenen Jahren nutzten am Berufskolleg Ernährung-Sozialwesen-Technik in Geilenkirchen eine Reihe von Auszubildenden in den Bildungsgängen für Mechatronik und Informationstechnologie die Chance, das Fremdsprachenzertifikat der Kultusministerkonferenz zu erwerben. Nun wurden den angehenden Mechatronikern und Auszubildenden in IT-Berufen die Zertifikate ausgehändigt.

Das KMK-Fremdsprachenzertifikat ermöglicht den Auszubildenden eine fremdsprachliche Qualifizierung, die sie sowohl in der internen als auch in der externen Berufsplanung unterstützt. Einen europaweit anerkannten Nachweis über berufsbezogene Englischkenntnisse vorzuweisen, wird insbesondere von allen führenden Institutionen und Verbänden der Industrie und Wirtschaft auch angesichts des Zusammenwachsens der Staaten in der Europäischen Union immer stärker hervorgehoben.

Im Rahmen der Zertifikatsprüfungen hatten sich die künftigen Mechatroniker mit den neuesten Entwicklungen sowie Vor- und Nachteilen von Elektrofahrzeugen auseinandergesetzt. Auszubildende im IT-Bereich wiederum hatten ihre Fachkenntnisse im Bereich Server-Virtualisierungen vertieft, indem sie die Umstellung eines fiktiven Unternehmens-Servers auf Virtualisierung planten und neue Virtualisierungsverfahren und -produkte auf ihre Eignung prüften. „Virtualisierung“ ist in den vergangenen Jahren zu einer Schlüsseltechnologie für Datenverwaltungen, Netzwerke und Server geworden.

Alle Prüflinge führten zudem Rollengespräche durch. Hierbei ging es nicht nur um den korrekten Gebrauch des Englischen, sondern natürlich auch um freundliches Auftreten und kundenorientiertes Verhalten.

Nun stehe einer möglichen internationalen beruflichen Mobilität und erfolgreichen Kooperation mit Geschäftspartnern anderer Sprachen nichts mehr im Wege, hieß es bei der Übergabe der Zertifikate.

Die Prüfungen wurden am Berufskolleg Ernährung-Sozialwesen-Technik durch die Englischlehrerinnen Sarah Seipolt-Kocyan und Sarah Opitz betreut.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert