Zahnmedizinische Fachangestellte am Berufskolleg verabschiedet

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
12412802.jpg
Für die 18 frisch gebackenen Zahnmedizinischen Fachangestellten gab es am Berufskolleg in Geilenkirchen neben Abschlusszeugnissen auch Luftballons.

Kreis Heinsberg. Zum Abschluss der Berufsausbildung von gleich 18 Zahnmedizinischen Fachangestellten gab es im Forum des Berufskollegs des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen eine echte Überraschung.

Denn Bildungsgangsleiterin Gertrud van Montfort drückte allen Absolventinnen zu ihrem Erstaunen neben dem Zeugnis auch einen Luftballon in die Hand, den sie später gemeinsam steigen ließen. Van Montfort nutzte die mit Gas gefüllten Objekte als Sinnbild dafür, in welcher Phase ihres Berufslebens die jungen Absolventinnen nun stehen. So will der mit Helium gefüllte Ballon fliegen, ist aber ein ständig vom Platzen bedrohtes Objekt.

„Als ihr die Praktische Prüfung bestanden habt, seid ihr nicht direkt weggeflogen, ihr habt Euch für den heutigen Tag verantwortlich gefühlt und diese Feier so prachtvoll geplant“, lobte sie.

Mit zahlreichen Programmpunkten wie dem Gastspiel der Tanz-AG des Carolus-Magnus-Gymnasiums Übach-Palenberg, Musik von den Interpretinnen Alina Eltec an der Querflöte und Julia Pusch am Klavier und natürlich vielen Reden wurde es trotz des späteren Beginns aufgrund nicht verschiebbarer Dienste einiger Absolventinnen zu einem gelungenen Feier-Abend.

Zahlreiche Sprichworte

Gertrud van Montfort freute sich aber nicht nur über das Engagement, sondern auch über die Leistungen der Absolventinnen. „Dieser Beruf ist ein Beruf mit Zukunft, und die Kammer braucht genau solche patente Damen, wie ihr es sei, um diesen Beruf so leicht und schön wirken zu lassen“, schloss van Montfort.

Schulleiterin Gabriele Kaspers freute sich über die erreichten Abschlüsse, ließ einige mit dem „Zahn“ verbundene Sprichworte wie „Auf dem Zahnfleisch gehen“ oder „Was für ein steiler Zahn“ Revue passieren. Und sie fühlte mit den Zeugnisempfängerinnen, denen ja auch immer viel Verantwortung gerade bei ängstlichen Patienten zufällt. „Durch ein beruhigendes Wort an der richtigen Stelle lässt sich dann auch eine unangenehme Situation ertragen“, gab sie ihnen mit auf den Weg.

Die frischgebackenen Zahnmedizinischen Fachangestellten im Überblick: Michelle Backes, Büsra Canakci, Efi Erkens, Aylin Fidan, Jessica Heuter, Seda Karamurat, Deborah Knipprath, Eva Meyers, Annika Nießen, Tuggce Özsoy, Christina Papadopoulos, Saskia Paulsen, Alexandra Sander, Karina Schölkens, Michelle Schulz, Ricarda Schunk, Valbona Sherifi und Denise Simoes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert