Wohnraum zu Hause altersgerecht gestalten

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Bezirksverband Aachen, bietet am Mittwoch, 28. Januar, von 15 bis 17 Uhr in der Festhalle in Oberbruch an der Carl-Diem-Straße eine Informationsveranstaltung an zum Thema „Altersgerechte Wohnungen – Pflegeversicherung aktuell und Finanzierungsmöglichkeiten“.

Die IG BAU wird von der Arbeitsgemeinschaft der Senioreninitiativen im Kreis Heinsberg unterstützt. Mehrere fach- und sachkundige Referenten wurden für diese Veranstaltung gewonnen.

Friedrich Feldmann, Bezirksvorsitzender der IG BAU, wird die Begrüßung und die Einleitung zum Thema übernehmen. Ralf Unger, Pflegeberater der IKK classic, wird Wissenswertes über Leistungen der Pflegekasse, Maßnahmen der Wohnberatung und Möglichkeiten zur Verbesserung des Wohnumfeldes vermitteln.

Jürgen Köllmann, Seniorenbeauftragter des Kreises Heinsberg, wird als Ansprechpartner der trägerunabhängigen Beratungs- und Vermittlungsstelle Informationen geben über bedarfsgerechte Hilfen bei der Finanzierung der erforderlichen Änderungen und Umbauten der Wohnung wegen Pflegebedürftigkeit. Sparkassenbetriebswirt Stephan Kunz von der Förderberatung der NRW-Bank (Düsseldorf) hat Informationen angekündigt über Finanzierungsmöglichkeiten bei seniorengerechten Änderungen und Umbauten der Wohnung, über mögliche Bundes- und Landesprogramme, über Maßnahmen der „KfW-Förderung für Ihr Zuhause“, zum Beispiel zum altersgerechten Umbau. Friedrich Feldmann wird beim Schlusswort Konsequenzen für die weitere gemeinsame Arbeit in Kreis und Bezirk ankündigen. Moderiert wird die Veranstaltung von Heinz-Peter Benetreu, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Senioreninitiativen.

„Wir haben im Kreis Heinsberg einen enormen Bedarf an behinderten- und seniorengerechten Wohnungen. Bis 2030 müssen circa 8400 Wohnungen bereit gestellt werden für die älter werdenden Menschen, die zu Hause bleiben und dort gepflegt und wollen“, so Feldmann. Nach den Vorstellungen von Benetreu sollen alle Betroffenen – nicht nur ältere Menschen – bei dieser öffentlichen Veranstaltung über Möglichkeiten zur senioren- und behindertengerechten Gestaltung von Wohnraum sowie über Unterstützungsmöglichkeiten informiert werden.

Der Veranstaltungsbesuch ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebetenc unter Telefon 0241/946730 oder per E-Mail an aachen@igbau.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert