„Wir sind dabei“: Aktionen zur Barrierefreiheit

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der 5. Mai ist der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. An diesem Tag soll auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam gemacht werden. So finden landesweit Aktionen und Veranstaltungen statt, die dazu auffordern, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können.

Aus diesem Anlass wollen die fünf Lokalen Teilhabekreise im Kreis Heinsberg ihre Aktion „Wir sind dabei“ vorstellen: Gemeinsam wurde ein Fragebogen entwickelt für Geschäftslokale, öffentliche Einrichtungen, Gastronomiebetriebe und medizinische Praxen in Bezug auf Barrierefreiheit ihrer Räumlichkeiten. Ziel der Aktion ist es, verstärkt auf dieses Thema hinzuweisen und Bemühungen für mehr Barrierefreiheit auszuzeichnen.

Dabei geht es nach Angaben der Initiatoren nicht um perfekte barrierefreie Lösungen, sondern es sollen Anstrengungen für Verbesserungen honoriert und Möglichkeiten zum Dialog geschaffen werden. Nach Auswertung der Fragebögen entscheidet eine Jury, bestehend aus Mitgliedern der Teil­habe­kreise, über die Verleihung eines Aufklebers, den die Teilhabekreise entwickelt haben.

Mit diesem Aufkleber kann Menschen mit Handicap signalisiert werden: „Herzlich willkommen!“ Den ersten Fragebogen für das Gebäude der Kreisverwaltung in Heinsberg soll am Dienstag, 5. Mai, Landrat Stephan Pusch erhalten, der für die Aktion „Wir sind dabei“ die Schirmherrschaft übernommen hat.

Im Kreis Heinsberg gibt es derzeit fünf Lokale Teilhabekreise. Sie setzen sich für die Belange von Menschen mit Handicap ein und haben es sich zum Ziel gesetzt, „dass Menschen mit Behinderung mit gleichen Rechten wie Menschen ohne Einschränkungen an der Gesellschaft teilhaben können“. Oftmals würden die Gebäude und Einrichtungen aber schon eine unüberwindbare Barriere für Menschen mit Behinderungen darstellen, sodass eine gleichberechtigte Teilhabe nicht für alle Menschen möglich sei.

Ansprechpartnerinnen sind Martina Alba (Caritasverband für die Region Heinsberg), Telefon 0157/54726842, Adelheid Venghaus (KoKoBe Kreis Heinsberg), Telefon 02433/442555, Denise ­Lison (KoKoBe Kreis Heinsberg), Telefon02452/1557105, und Jörg Driessen (Katharina Kasper Via­Nobis), 02454/59295.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert