„Winterwonderland” der Musikschule wieder gelungen

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
Beim traditionellen „Winterwo
Beim traditionellen „Winterwonderland” der Kreismusikschule: Auch das Blasorchester unterhielt die Besucher dieser traditionellen Veranstaltung in der Aula des Berufskollegs in Erkelenz am Schulring. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Heinsberg hatten schon vor Wochen angefangen, mit dem Blasorchester zu proben. Beim alljährlichen „Winterwonderland” - kurz vor den Festtagen - hatten sie jetzt ihren großen Auftritt.

Und den vielen Besuchern wurde schon bald klar, dass sich die eifrige Vorbereitungsarbeit im Rahmen eines Projekts gelohnt hatte. Ob fetzige oder traditionelle Klänge wie „Hes got the whole world” oder „Ihr Kinderlein kommet”: Das Orchester traf immer den rechten Ton, um die Besucher in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Dozent Wim Brils hatte - wie immer - ein fröhliches und besinnliches Programm zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest zusammengestellt. Das Publikum wurde dabei mit einbezogen und durfte beim eigens komponierten und getexteten „Jingele Bellele Rock” mitsingen.

Auch die jüngsten Blockflötenschüler waren mit von der Partie. Ihre Augen strahlten, als sie den verdienten Beifall des Publikums genießen durften. Auch die Querflötisten, Oboisten, Klarinettisten oder Saxofonisten, sie alle hatten ihren großen Auftritt und man merkte ihnen an, dass sie mit Begeisterung bei der Sache waren.

Wim Brils, der an der Kreismusikschule Heinsberg als Dozent für Blockflöte,Oboe, Fagott, Klarinette und Saxofon tätig ist, trat auch mehrmals als Solist auf oder animierte alle Beteiligten zum gemeinsamen Mitmachen bei Spiel und Gesang. Es war einfach wieder einmal eine gelungene Veranstaltung im Atrium des Erkelenzer Berufskolleg-Gebäudes am Schulring - das inzwischen elfte „Winterwonderland” der Kreismusikschule Heinsberg.

Kleiner Markt für guten Zweck

Am Ende wurde dann noch ein kleiner Weihnachtsmarkt eröffnet, bei dem es neben Leckereien auch weihnachtlichen Schmuck zu erwerben gab. Dieser schöne Weihnachtsmarkt trug die Handschrift von Wim Brils und seiner Frau Anja, die sich seit weit mehr als zwei Jahrzehnten für die Kinderkrebshilfe Aachen engagieren. Dieser Einrichtung soll auch der Erlös dieser Veranstaltung zugutekommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert