Wilfried Tellers ist seit 25 Jahren Dirigent in Haaren

Von: WiSch
Letzte Aktualisierung:
9104630.jpg
Seit 25 Jahren führt Wilfried Tellers inzwischen das Dirigat des Haarener Kirchenchores. Mit einem „Spontanauftritt“ feierten die Sängerinnen und Sänger des Haarener Pfarrcäcilienchores das 25-jährige Dirigat im Rahmen und im Anschluss an eine Messfeier. Foto: Schröders

Waldfeucht-Haaren. Zu einem ungewöhnlichen Auftritt fanden sich die Sängerinnen und Sänger des Haarener Pfarrcäcilienchores im Rahmen eines Sonntagsgottesdienstes zusammen.

Ungewohnt für die Struktur und den musikalischen Aufbau des Chores, strömten die Sängerinnen und Sänger aus allen Bereichen der Kirche heran, um im Altarraum ihren Platz einzunehmen und unter dem Dirigat des Breberner Dirigenten Rudolf Laven die Messfeier musikalisch mitzugestalten. Trudi Meisberger, Sprecherin des Chores, lüftete denn auch das Geheimnis mit Blick auf den langjährigen Dirigenten des Chores, Wilfried Tellers: Mit dem von Tellers gelebten Zitat des Musikers Georg Ried „Das Schönste was es gibt zum Glück, ist die Liebe zur Musik“ dankte Meisberger stellvertretend für die zahlreichen Mitglieder des Chores für das inzwischen 25 Jahre währende Dirigat Tellers.

Proben und feiern

Mitte August 1989, als 21-jähriger junger Mann, hatte Tellers das Dirigat des Haarener Chores von Hermann-Josef Verbocket übernommen. Mit dem Kinderchor führte Tellers zugleich den Nachwuchs an den Chorgesang heran. „Als gelungenes Debüt ist uns allen die Aufführung Deiner ersten Christmette zu Weihnachten 1989 mit Orchesterbegleitung in Erinnerung“, erinnerte Meisberger an den Beginn. „Mit dem gelungenen Credo fiel die Anspannung, und die Mette wurde zum gelungenen Debüt für das inzwischen 25-jährige Dirigat.“

Neben der Pflege des Chorgesangs zu den kirchlichen und auch weltlichen Festlichkeiten bestritt der Chor gemeinsam mit Tellers zwischenzeitlich das 125-jährige und auch das 150-jährige Bestehen. „Vielen Dank für Deinen Mut“, so Meisberger, „in diesen Jahren mit uns auch neue, moderne Wege in der Musik zu gehen. Wir freuen uns auf die kommenden Jahre.“

Gemeinsam mit ihrem Dirigenten begingen die Sängerinnen und Sänger im Anschluss an die Messfeier das Jubiläum des Dirigenten im Pfarrzentrum, „denn die Geselligkeit gehört für den Kirchenchor genauso dazu wie die konzentrierte Probenarbeit am Dienstagabend“, so Trudi Meisberger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert