Wiedereinstieg ins Arbeitsleben: Workshop für Frauen

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
5017473.jpg
18 Veranstaltungen rund um den Wiedereinstieg in den Beruf bieten die Gleichstellungsbeauftragten aus Anlass des Internationalen Frauentages. Marika Schroeder, Susanne Knorr, Elke Bodewein, Adele Müller, Vera Hartmann und Petra Hudler (v. l.) kooperieren dabei mit Nadine Witt vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf in Aachen (r.). Foto: A. P. Thomas

Kreis Heinsberg. Die Rückkehr von Frauen in das Arbeitsleben steht im Fokus einer Workshop-Reihe unter dem Titel „Wiedereinstieg im Fokus – Chancen 2013“. Angeboten wird sie der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreisgebiet Heinsberg aus Anlass des Internationalen Frauentages am 8. März. 18 Termine mit zehn Themen in sechs Städten stehen auf dem Programm der Veranstaltungsreihe, die sich ab Dienstag, 26. Februar, über vier Wochen erstreckt.

„Damit haben wir uns in diesem Jahr selbst übertroffen, was Menge und Qualität der Veranstaltungen angeht“, erklärte die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Susanne Knorr, bei der Präsentation des Programms im Kreishaus. Mit dabei waren nicht nur ihre Kolleginnen aus den an der Arbeitsgemeinschaft beteiligten Kommunen, sondern auch Nadine Witt vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf, das vom Zweckverband Region Aachen getragen wird und dessen Ziel es ist, die Erwerbstätigkeit von Frauen zu steigern. Eine Aachener Workshop-Reihe war Vorbild für die Veranstaltungen jetzt im Kreis Heinsberg. Bei der Durchführung in Heinsberg ist das Zentrum Kooperationspartner.

Los geht‘s am Dienstag, 26. Februar, um 18 Uhr, im Rathaus Wassenberg (Zimmer 109) mit dem Thema „Frauen und Rente – Was ist wichtig?“ Referenten sind Kerstin Skerka und Bruno Hendelkens von der Deutschen Rentenversicherung. Das gleiche Thema behandelt Monika Plum vom Versicherungsamt am Dienstag, 5. März, um 9 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Übach-Palenberg an der Bahnhofstraße.

Neue berufliche Perspektiven mit dem „TalentKompass NRW“ entwickeln können interessierte Frauen gemeinsam mit Antje Röwe in vier in sich abgeschlossenen Vormittagsseminaren in der Heinsberger Kreisverwaltung (Raum 139): am Mittwoch, 27. Februar, sowie an den Montagen, 4., 11. und 18 März, jeweils ab 9 Uhr.

Antworten auf Fragen zu den Themen „Tagesmutter werden – Tagesmutter finden?“ gibt Diplom-Pädagogin Ingrid Bünger am Donnerstag, 28. Februar, ab 18 Uhr in der Leonhardskapelle in Erkelenz (Gasthausstraße). Um die Arbeit im Team geht es am Freitag, 1. März, ab 9 Uhr im Rathaus Wegberg (Sitzungssaal) mit Kommunikationstrainerin Dorothea Maaß. An zwei Donnerstagen, am 7. und 14. März, berät sie jeweils ab 9 Uhr in der Wegberger Mühle (Rathausplatz) Frauen bei der Erstellung einer Bewerbungsmappe.

„Work-Life-Balance“ ist das Stichwort einer Veranstaltung, in der sich Margit Stockdreher speziell an Beraterinnen wendet, die mit dem Auftrag arbeiten, die Erwerbsquote von Frauen zu erhöhen. Das Coaching beginnt am Montag, 4. März, um 9 Uhr im CMC in Übach-Palenberg an der Carlstraße.

Zum Unterhaltsrecht beraten die Rechtsanwältinnen Silke Vieten und Doris Schaufenberg am Dienstag, 5. März, um 19 Uhr in der Erkelenzer Leonhardskapelle. „Fragen bei Trennung und Scheidung“ beantworten sie am Freitag, 8. März, ab 19 Uhr im Wassenberger Rathaus. Ebenfalls dem Thema Scheidung widmet sich Rechtsanwalt Friedhelm Steinbusch am Freitag, 15. März, um 9.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Übach-Palenberg. Weiter geht es dort um 19.30 Uhr mit einer Veranstaltung zum Thema „Netzwerk und Kinderbetreuung“ mit Waldtraud Große.

Interkulturelle Kompetenz vermittelt Dr. Ulla Louis-Nouvertné am Donnerstag, 21. März, ab 9 Uhr in einer ganztägigen Veranstaltung in der Kantine des Hückelhovener Rathauses. Zeitgleich beginnt eine Vormittagsveranstaltung mit dem Ziel der Vermeidung von Alltagsbelastungen bei Stresstherapeutin Marlene Brück in Erkelenz (Hermann-Josef-Gormanns-Straße 18). Ebenfalls am Donnerstag, 21. März, 9 Uhr, laden Sigrid Görtz (VHS), Andrea Hilger (Agentur für Arbeit) und Uta Peters (Jobcenter) zu einer Weiterbildungsberatung in den kleinen Sitzungssaal des Heinsberger Rathauses ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert