White Horse Theatre begeistert im Berufskolleg

Letzte Aktualisierung:
theatre-foto
„Future Perfect”: Das White Horse Theatre aus Soest gastierte wieder einmal im Berufskolleg in Erkelenz.

Kreis Heinsberg. Unter dem Motto „Fremdsprachen” stand wieder einmal ein Tag im Berufskolleg des Kreises Heinsberg in Erkelenz. Zum fünften Mal gastierte die englischsprachige Theatertruppe vom White Horse Theatre aus Soest, des weltgrößten professionellen pädagogischen Tourneetheaters, im Berufskolleg.

Das White Horse Theatre hat sechs Theatergruppen, die durch ganz Deutschland touren und englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführen. Jede Gruppe besteht aus vier professionellen Schauspielern, deren Muttersprache Englisch ist. So kommen derzeit pro Jahr zirka 350.000 Schüler in den Genuss von Aufführungen dieses Theaters.

Am Berufskolleg in Erkelenz schauten sich die Schülerinnen und Schüler aus den Oberstufen der Höheren Berufsfachschule und vier Klassen der Gymnasialen Oberstufe das Theaterstück „Future Perfect” in englischer Sprache an.

Das Theaterstück von Peter Griffith parodiert gesellschaftlich etablierte Karrierevorstellungen und stellt die Realwelt der Medienwelt gegenüber. Es erzählt die Erfolgsgeschichte von Jimmy, der sich von einem hoffnungslos schlechten Schüler zu einem Popstar entwickelt. Zunächst gerät Jimmy immer wieder mit seiner Lehrerin aneinander, weil er stets zu spät und unvorbereitet in den Unterricht kommt. Jimmys Ausreden und Entschuldigungen zeugen jedoch von Kreativität und Humor. Seine Freizeit verbringt er mit Comics und Fernsehen, und in seinen Träumen sieht er sich als Superman. Wirklichkeit und Träume klaffen weit auseinander. In seinen Träumen ist er beliebt und wird von Frauen bewundert, während er in der Realität Probleme hat, mit einem Mädchen Kontakt aufzunehmen. Ohne Schulabschluss endet er als Arbeitsloser, dem nur eine schlecht bezahlte Tätigkeit als Packer bleibt. In den letzten beiden Szenen erlebt Jimmy jedoch einen kometenhaften Aufstieg. Er wird von einem Talentscout entdeckt, wird berühmt und macht als Sänger Karriere. Das Theaterstück lässt allerdings am Ende die Frage offen, ob Ruhm und Erfolg wirklich so erstrebenswert sind.

Jimmys Traumwelt wurde von den Schauspielern so überzeugend gespielt, dass die Zuschauer Schwierigkeiten hatten zu unterscheiden, ob die Szenen sich nur in Jimmys Einbildung oder tatsächlich abspielten.

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von dem erfrischend jugendlich inszenierten Stück, was nicht zuletzt an den mitreißenden darstellerischen Leistungen der vier Schauspieler lag. Sie verstanden es, die Schülerinnen und Schüler vom ersten Moment an mit einzubeziehen, liefen durch die Reihen und flirteten hier und da mit einem Mädchen. Die Zuschauer wurden am Ende sogar in das Bühnengeschehen integriert.

Wie schon in den Jahren zuvor war es eine gelungene Veranstaltung, die den Schülerinnen und Schülern neben Spaß und Entspannung die Möglichkeit bot, Englisch einmal ganz anders zu erleben. Das Stück traf insgesamt auf eine sehr gute Resonanz bei den Schülerinnen und Schülern, so dass es auch im nächsten Jahr ein Wiedersehen mit dem White Horse Theatre geben soll.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert