Kreis Heinsberg - West-Harmony probt für den gemeinsamen Abend

West-Harmony probt für den gemeinsamen Abend

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
8540364.jpg
Bei der Probe in der Gangelter Realschule über die Schulter geschaut: Das Projektorchester West-Harmony wird seit seiner Gründung vom Bonner Musiklehrer Martin Kirchharz geleitet. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Kreis Heinsberg. Das Braunsrather Musikcorps arbeitet mit seinem eingespielten Ensemble, der Partner für den musikalischen Abend, der am Samstag, 27. September, in Übach-Palenberg stattfinden wird, arbeitet noch fleißig am Repertoire. West-Harmony heißt die Gruppe und ist ein symphonisches Projektorchester des Volksmusikerbundes NRW (Kreisverband Heinsberg).

Es wird geleitet vom Dirigenten Martin Kirchharz. Das Musikcorps Braunsrath wird von Steven Walker dirigiert.

Über 50 Mitglieder

Symphonische Blasmusik soll bei dem Konzert geboten werden. Diese Musikrichtung hat im Kreis Heinsberg einige Aushängeschilder und viele Freunde, erzählte ­Rebecca Knoben, die für „West-Harmony“ mit der Organisation betraut ist.

„West-Harmony“ ist in den letzten Jahren auf über 50 Mitglieder angewachsen und wird sicherlich in Zukunft noch mehr von sich hören lassen. Denn da treffen sich unter anderem all die Musiker, die aus schulischen oder beruflichen Gründen kaum oder gar nicht an den Proben der örtlichen Orchester teilnehmen können.

Die Braunsrather stellen eines der profiliertesten Orchester im Kreisgebiet. Ob Klassik, Jazz, Filmmusik, Musical, Big Band oder originale Blasmusik – seit über 60 Jahren spielt das Musikcorps Braunsrath nicht nur auf hohem Niveau, sondern immer auch mit einer großen Leidenschaft und dem Ziel, das Publikum mit seiner Begeisterung für die Musik anzustecken.

Mittlerweile sind mehrere CDs produziert worden. Auch bei den „Bläserklängen“ von WDR 4 war das Orchester bereits zu hören. Seit Januar 2013 ist der in England geborene Klarinettist und Dirigent Steven Walker Leiter des Ensembles und bringt es immer weiter nach vorne.

Das Projektorchester „West-Harmony“ wurde 2009 vom Kreisverband Heinsberg des Volksmusikerbundes NRW ins Leben gerufen und hat seinen Schwerpunkt in der Erarbeitung von Originalkompositionen für sinfonisches Blasorchester. Ein Querschnitt aus aktuellen Originalkompositionen wird für diesen Abend in Übach-Palenberg zusammengestellt. Geleitet wird das Ensemble seit seiner Gründung vom Bonner Musiklehrer Martin Kirchharz.

Keine Konkurrenz zu Vereinen

Ihre „Saison“ wählen die Verantwortlichen vom Projektorchester immer bewusst so, dass sie vor der „Saison“ der Musikvereine vor Ort liegt, denen man natürlich keine Konkurrenz machen möchte. Eigentlich ist ohnehin das Gegenteil der Fall, denn die ­allermeisten Mitglieder von „West-Harmony“ kommen aus diesen Vereinen.

Und viele von ihnen müssen aber zu Hause alleine üben, weil die Zeit zur Probe mit allen fehlt. So traf sich West-Harmony jetzt in der Gangelter Realschule, um das Repertoire aufzufrischen und Neues zu üben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert