West-Harmony heißt Musiker willkommen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. West-Harmony, das Projektorchester des Volksmusikerbundes (Kreisverband Heinsberg) blickt auf eine erfolgreiche zweite Arbeitsphase mit einem Benefizkonzert in Heinsberg und einem Gemeinschaftskonzert mit der Youth Brass Band NRW in Wegberg zurück und startet am 6. November in die dritte Runde.

Ab sofort nimmt das Projektorchester deswegen wieder interessierte Musikerinnen und Musiker auf.

2009 war dieses symphonische Blasorchester gegründet worden, um Instrumentalisten, die aus studientechnischen und beruflichen Gründen nicht mehr an den wöchentlichen Proben ihres Heimatvereins teilnehmen können, eine Möglichkeit zu bieten, ihrem Instrument und der Musik treu zu bleiben. Gleichzeitig können sich motivierte Musikerinnen und Musiker auch zusätzlich zu ihrem Mitwirken im Heimatverein musikalisch engagieren.

Die zusätzlich gewonnene Spielerfahrung können die Mitglieder von West-Harmony wiederum in ihre Heimatorchester mit einbringen. So profitieren auch die musizierenden Vereine von diesem kreisweiten Orchester.

Um Überschneidungen mit Verpflichtungen der Mitglieder bei ihren Heimatvereinen aus dem Weg zu gehen, haben sich die etwa alle drei Wochen stattfindenden Proben am Sonntagmorgen und die wechselnden Probeorte in den vergangenen Arbeitsphasen bewährt.

Das Programm umfasst größtenteils Originalliteratur für symphonisches Blasorchester, vorzugsweise Stücke, die im Kreisgebiet noch recht unbekannt sind. Auf Wunsch der Mitglieder finden sich auch Filmmusik und Pop im Programm wieder. Auch in der kommenden Arbeitsphase setzt Dirigent Martin Kirchharz wieder auf eine gesunde Mischung. Gespielt werden so zum Beispiel die „Buffalo Dances” von Robert Smith genauso wie Filmmusik aus „Der Pate” von Nino Rota und „Bohemian Rhapsody” von Queen.

Die musikalische Leitung übernimmt auch diesmal wieder der Bonner Martin Kirchharz, der an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Schulmusik mit dem Schwerpunkt Orchesterleitung studierte und als Musiklehrer am Mädchengymnasium Rheinbach tätig ist. Regelmäßigen Unterricht erhält er bei Pierre Kuijpers (Konservatorium Maastricht). Bereits seit 2001 leitet er selbstständig Orchester, so zum Beispiel die Camerata Musicale der Uni Bonn und die Blasorchester der Musikfreunde Urfeld und des Musikvereins Friesheim.

Erfahrung wünschenswert

Interessierte Musikerinnen und Musiker sind im Orchester herzlich willkommen. Einzige Voraussetzung ist es, bereits etwas Spiel­erfahrung auf dem eigenen Instrument mitzubringen. Orchester­erfahrung ist wünschenswert. Besonders dringend gesucht werden noch Bläser für Hörner und Posaunen sowie Altsaxophone, aber auch fast alle anderen Instrumentengruppen können noch ausgebaut werden.

Interessierte werden gebeten, sich per Mail an west-harmony@gmx.de oder unter 02452/5853 zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert