Wer wird Erkelenz „Sportler des Jahres 2011”?

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Am Freitag, 16. März, ehrt die Stadt Erkelenz wieder ihre „Sportler des Jahres 2011”.

Die von einer Fachjury für dies Wahl vorgeschlagenen Nennungen ziehen sich durch alle Altersklassen und Sportarten und stellen somit einen Querschnitt des sportlichen Lebens in Erkelenz dar.

„Im vorigen Jahr hat sich in sportlicher Hinsicht viel getan in Erkelenz”, erklärte Bürgermeister Peter Jansen bei der Vorstellung der Aktion. Hinter den Erfolgen stehen Menschen, die es für ihr Engagement zu ehren gelte. Neben den Sportlern seien dies auch die Ehrenamtler, die in den Vereinen arbeiten.

„Gerade die Sportvereine sind wichtige soziale Einrichtungen”, betonte Jansen und verwies auf die Jugendarbeit der Vereine. Daher sei es wichtig, die Arbeit und die Erfolge der Sportler in Erkelenz zu würdigen. Neben bekannten Erkelenzer Sportlern seien es auch jedes Jahr neue Namen, die in Verbindung mit besonderen sportlichen Leistungen auf die Vorschlagsliste kommen. Insgesamt 20 Sportler und Mannschaften werden in diesem Jahr nominiert. Sie sind von einer Jury vorgeschlagen

Bei der Wahl des Sportlers, der Sportlerin und der Mannschaft des Jahres zählt nicht nur die Stimme der Fachjury. Auch die Bürger sind wie jedes Jahr aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Bis zum 29. Februar können sie dies mittels der rund 7000 Stimmkarten, die es in den Filialen der Kreissparkasse Heinsberg im Erkelenzer Stadtgebiet sowie im Bürgerbüro und in der Stadtbücherei gibt oder per E-Mail tun.

Die Möglichkeit des digitalen Votings wurde im vorigen Jahr eingeführt und von rund 150 Bürgern wahrgenommen. „Wir gehen davon aus, dass die Zahl aber zunimmt”, erklärte der Sportamtsleiter Joachim Mützke.

Zu gewinnen gibt es für die Bürger auch etwas. Aus den eingegangenen Karten und Mails werden 25 Gewinner gezogen, die jeweils mit Begleitung zu einem Sportevent eingeladen sind. Diesmal geht es Ende April nach Aachen in den neuen Tivoli zum Spiel der Alemannia gegen den Aufstiegskandidaten Eintracht Frankfurt. „Das verspricht Spannung pur, denn es geht um sowohl gegen Abstieg als auch um den Aufstieg”, betonte Josef Füßer, Marketingdirektor der Kreissparkasse Heinsberg.

Spannend wird es zuerst einmal am 29. Februar, wenn die Auswertung der eingegangenen Stimmkarten beginnt. Bis dahin können sie im Bürgerbüro im Rathaus oder in den Filialen der Kreissparkasse abgegeben werden.

Die Auswahl aus 20 Sportlerinnen, Sportlern und Mannschaften

Sportlerinnen: Michelle Döpkes (Leichtathletik), Nadine Frings (Tanzsport), Ute Holt (Schwimmen), Ingrid Kusche (Leichtathletik) und Christina Zwirner (Leichtathletik).

Sportler: Jonas Hanßen (Leichtathletik), Peter Holthuijsen (Leichtathletik), Lukas Koy (Tischtennis), Ralf Laermann (Leichtathletik), Friedrich Mäurer (Kunstturnen), Helmut Morjan (Kunstturnen), Frank Picken (Tischtennis), Daniel Vishnevski (Kampfsport) und Lauritz Langner (Leichtathletik).

Mannschaften: Leichtathletik WK-IV (Cornelius-Burgh-Gymnasium), EVV 2000 (U 13-Volleyballmannschaft), Sparta Gerderath (Fußball-Mannschaft), Schachfreunde Erkelenz (Achter-Jugendmannschaft), TC Blau-Weiß Erkelenz (Tennis-Junioren), TV Schwanenberg (Prellball-Schüler) und Viktoria Erkelenz-Hoven (Sechser-Elite-Männer im Kunstradfahren).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert