Wer macht mit bei der Kunsttour 2013?

Letzte Aktualisierung:
4768555.jpg
Ein Blick zurück auf die Kunsttour 2012: Willi Wagels aus Gangelt-Birgden erläuterte den Besuchern in seinem Haus bereitwillig seine Bilder, in denen oft religiöse Motive dominieren. Foto: Hamacher / Fischer Foto: Hamacher / Fischer

Kreis Heinsberg. Noch bis Ende Januar können sich interessierte Kunstschaffende für eine Teilnahme an der Kunsttour, dem Tag der offenen Ateliers und Galerien in der Freizeit-Region Heinsberg, bewerben. Die ersten Bewerbungen liegen bereits vor. Der Heinsberger Tourist-Service (HTS) als Organisator hofft auf viele weitere. Die Veranstaltung, die wiederum vom Zeitungsverlag Aachen (Heinsberger Zeitung / Heinsberger Nachrichten / Geilenkirchener Zeitung) als Medienpartner begleitet wird, findet – wie gewohnt – am ersten Sonntag im Mai, also diesmal am 5. Mai, statt.

„Die Vorbereitungen sind schon in vollem Gange“, erklärte Patricia Mees, Geschäftsführerin des HTS, „was wir jetzt brauchen, sind viele gute Bewerber.“ Davon hatte die Kunsttour vor allem in den letzten Jahren reichlich. Am 31. Januar endet die Bewerbungsfrist für die zwölfte Auflage. Bis dahin muss das Bewerbungsformular, das im Internet unter www.kunsttour-hs.de zu finden ist, eingeschickt sein. Bewerber können Daten zu ihrer Vita, ihren Arbeitsschwerpunkten sowie bisherigen Ausstellungen und Auszeichnungen angeben. Zentral ist die Qualität der Arbeiten selbst, die als digitales Bildmaterial sofort hochgeladen werden können.

Möglichst vollständige Informationen, insbesondere Verweise zur eigenen Homepage, helfen beim Auswahlprozess. Diesen bestreitet eine Jury, bestehend aus Brigitta Heidtmann, Künstlerin aus Krefeld (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler BBK Niederrhein), Dr. Dagmar Preising, Kuratorin im Suermondt-Ludwig-Museum (Aachen), sowie Dr. Dirk Tölke, Kunsthistoriker aus ­Aachen. Noch im Februar sollen die Ergebnisse der Jury bekannt gegeben werden.

Die Kunsttour bietet Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform und Besuchern die Möglichkeit, einen Tag lang durch die offenen Türen von Ateliers, Galerien, Kunstvereinen und Museen zu schlendern sowie direkt mit den Schaffenden ins Gespräch zu kommen.

Der HTS dankte auch den treuen Kunsttour-Sponsoren, der Kreissparkassen-Kunststiftung sowie der Niederrhein Energie und Wasser / West, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert