Wenn zum satten Santana-Sound die Motorrad-Legenden röhren

Letzte Aktualisierung:
hs-burgfest-bu
Supernatural spielt den Santana-Sound und ist auch dieses Mal wieder Top Act der Karibischen Nacht auf dem Heinsberger Burgberg.

Heinsberg. Am Wochenende, von Freitag- bis Sonntagabend findet zum fünften Mal das von der Stadt Heinsberg veranstaltete Burgberg-Festival mit vielen musikalischen Höhepunkten und einer einmaligen Präsentation von Motorrad-Legenden statt.

Los geht es am Freitag, 16. Juli, ab 20 Uhr mit dem Konzert der Toten Ärzte. Hier ist die Musik der Bands „Die Toten Hosen” und „Die Ärzte” angesagt.

Wenn Die Toten Ärzte aus ihrer grellbunten Partygruft steigen, erwartet das Publikum ein Powerpaket mit den bekanntesten Songs der Toten Hosen, wie „Steh auf, wenn du am Boden bist” oder das unnachahmliche „You„ll never walk alone”, und den Hits der Ärzte, wie z.B. „Zu Spät” oder „Ein Schwein namens Männer”. Kernig, heftig und unterhaltsam.

Am Samstag, 17. Juli, wird es erneut karibisch. Nach dem Riesenerfolg im vergangenen Jahr haben sich die Verantwortlichen der Stadt und die Organisatoren dazu entschieden, die Karibische Nacht neu aufleben zu lassen. Mit kernigem Reggea wird die Band „Don Bonn” um 19 Uhr dem Publikum einheizen. Mit heißen Latino Rhythmen werden als zweite Band „Alma”die Stimmung steigern.

Mit dabei ist erneut die bundesweit erfolgreiche Carlos Santana Coverband „Supernatural” mit Musikern aus Köln, Aachen und Heinsberg. Die acht Bandmitglieder stehen seit 2004 gemeinsam auf der Bühne und haben sich mit Leib und Seele dem Werk des großen Künstlers verschrieben. Gitarrist Rolf Thebrath spielt den Sound seines großen Vorbilds so authentisch, das man glauben mag, er hätte beim großen Santana das Gitarrespielen gelernt.

Der 18. Juli ab 9.30 Uhr steht ganz im Zeichen des Motorrads. Unter dem Titel Motorrad-Legenden präsentieren sich auf dem Burgberg elf Zweiradschätzchen aus den Baujahren 1910 bis heute, stellvertretend für jedes Jahrzehnt ein sehenswertes Fahrzeug.

Für Oldtimerfreunde ist noch mehr zu sehen. Denn als Besucher werden viele Oldtimerfahrer mit ihren alten Maschinen als Besucher erwartet. Alle Motorräder mit einem Baujahr bis 1965 finden ihren Parkplatz auf der Oldtimermeile, der Auffahrt zur Kirche St. Gangolfus.

Rund um die Kirche finden außerdem den ganzen Tag Aktionen zur Unterhaltung und Begeisterung des Publikums statt. Dazu gehört das Reiten auf dem elektronischen Bullen, eine Kindermotorradbahn, spektakuläre Showeinlagen einer Kinder-Motocross-Gruppe, eine Airbrusherin für Helme, Tanks und ganze Motorräder sowie verschiedene Stationen mit Ess- und Trinkbarem.

Sorgen um das eigene Motorrad muss sich kein Besucher machen. Das eigens eingerichtete Security-Parking auf der oberen Hochstraße zwischen dem Kreisverkehr an der AOK und dem Torbogen wird durch die dort abgestellten Besuchermaschinen zu einer Flaniermeile für alle interessierten Motorradfreunde.

Alle Veranstaltungen mit freiem Eintritt. Vom Konzert der Toten Ärzte am Freitag über die Karibische Nacht am Samstag und die Motorrad-Legenden am Sonntag sind alle Veranstaltungen kostenlos. Freitags und samstags Abend fällt lediglich eine Security-Gebühr von jeweils zwei Euro pro Besucher an.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Burgberg aus Sicherheitsgründen eine begrenzte Aufnahmekapazität hat. Sobald diese Kapazität ausgeschöpft ist, ist der Zugang nicht mehr möglich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert