Weihnachtsfeier im Blindenverein: Viele feiern fröhlich mit

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Heinsberg hatte seine Mitglieder mit ihren Begleitpersonen zur Weihnachtsfeier in das Hotel-Restaurant Weydenhof in Übach-Palenberg eingeladen.

Der Vorsitzende Heinz Wolf war erfreut, eine besonders große Schar begrüßen zu können. Ein besonderer Willkommensgruß galt drei neuen Mitgliedern, die zum ersten Mal an einer Veranstaltung des Vereins teilnahmen.

Große Freude bereitete es dem Vorsitzenden, den Landrat des Kreises Heinsberg Stephan Pusch, als Ehrengast begrüßen zu dürfen. Wolf sprach dem Landrat ein besonderes Dankeschön für seine lange Verbundenheit zum Blinden- und Sehbehindertenverein aus. Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch stattete dem Verein ebenfalls einen Besuch ab.

Nach Grußworten der Ehrengäste war ein gemeinsames Essen angesagt. Danach stand das gemütliche Beisammensein bei Kaffee und Gebäck auf dem Programm. Die Weihnachtsbäckerin Lenchen Zaunbrecher hatte – wie in den vorangegangenen Jahren – für selbst gebackene Plätzchen gesorgt.

Für die musikalische Unterhaltung hatte der Vorsitzende Heinz Wolf wieder das Ensemble Breukovisch gewinnen können, das es verstand, Weihnachtslieder, aber auch neue Stücke der Gegenwart zu intonieren. Die lockere Art von Manni Breuers an der Klarinette, Franklin Dorand an der Bassgitarre, Peter Schlitt als Gitarrist und Sänger sowie Marie-Claire de Vidal als Sängerin brachte die Mitglieder bei den traditionellen Liedern zum Mitsingen.

Zwischen den Musikbeiträgen kam die exzellente Erzählerin Birgit Schulz zu Wort. Heitere, aber auch besinnliche Geschichten wurden in bewährter Form vorgetragen.

Was wäre eine vorweihnachtliche Feier ohne den Auftritt vom Nikolaus? Dieser wurde auch in diesem Jahr vom Schatzmeister Arthur Jansen verkörpert. Doch erschien er nicht mit Knecht Ruprecht, denn er war sich sicher, dass es beim Blinden- und Sehbehindertenverein nichts zu tadeln gab, insofern verzichtete er auf die Rute und kam als sanfter Bischof.

Er ließ in seinem Vortrag nochmals das erfolgreiche Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen des Vereins Revue passieren und lobte die engagierte Arbeit des Vorstandes. Er war so voll des Lobes, dass er den mit Präsenten gefüllten Sack öffnete und jedem Mitglied persönlich ein Geschenk übergab.

Mit dem Schlusswort des Vorsitzenden, der eine besinnliche Adventszeit, friedvolle Weihnachten und alles erdenklich Gute für 2017 wünschte, ging eine gemütliche, fröhliche Weihnachtsfeier zu Ende.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert