Kreis Heinsberg - Weihnachtliches und etwas Beethoven beim Meisterkonzert

Weihnachtliches und etwas Beethoven beim Meisterkonzert

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Ein sinfonisches Weihnachtsprogramm, angereichert mit einer gehörigen Portion Beethoven, erwartet die Besucher des vierten Meisterkonzerts der Saison in Erkelenz.

Am Montag, 7. Dezember, um 20 Uhr veranstaltet die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg dieses Konzert in der Erkelenzer Stadthalle. Zu Gast ist das Thüringer Symphonieorchester unter der Leitung von Oliver Weder. Solist ist der in diesem Jahr mit dem ersten Preis des Internationalen Beethoven-Klavierwettbewerbs in Wien ausgezeichnete Pianist Alexander Schimpf.

Im ersten Teil des Konzerts wird das 3. Klavierkonzert op. 37 von Ludwig van Beethoven aufgeführt, während das Orchester im zweiten Teil ein sinfonisches Weihnachtsprogramm mit Werken von Nicolai, Tschaikowsky, Anderson, Fucik und Steidl zu Gehör bringt.

Das Orchester der ehemaligen Fürstenresidenz Rudolstadt ist eines der ältesten in Deutschland. Die erste urkundliche Erwähnung der Rudolstädter Hofkapelle datiert aus dem Jahr 1635. 1919 erhielten Theater und Orchester den Status einer Landesbühne und Landeskapelle. 1992 fusionierten die Landeskapelle und das 1952 gegründete Staatliche Symphonieorchester der Nachbarstadt Saalfeld zu den Thüringer Symphonikern. Überregional profilierte sich dieses Orchester in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Konzertreisen und vielen CD-Aufnahmen.

Oliver Weder war schon Assistent von Valery Gergiew am Marinskij-Theater in St. Petersburg und musikalischer Leiter verschiedener Theater in Russland, bevor er 1997 als Chefdirigent zu den Thüringer Symphonikern kam. Der Pianist Alexander Schimpf stammt aus Göttingen, wo er im Alter von acht Jahren mit dem Klavierspiel begann. Wichtige Lehrer waren im Laufe seiner Ausbildung Wolfgang Manz (Hannover) und Winfried Apel (Dresden). 2003 setzte er sein Studium bei Bernd Glemser an der Hochschule für Musik in Würzburg fort und schloss es 2009 mit dem Meisterklassendiplom ab.

In den vergangenen Jahren konnte er mehrfach durch den Gewinn bedeutender Preise auf sich aufmerksam machen: 2008 wurde er sowohl mit dem zweiten Preis im Internationalen Klavierkonzertwettbewerb „Città di Cant” (Italien) als auch mit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn im Fach Klavier solo ausgezeichnet.

Eintrittskarten sind noch erhältlich in der Buchhandlung Wild in Erkelenz, Markt 4, und in der Kreismusikschule in Erkelenz, Schulring 38, sowie bei der VHS in der Heinsberger Kreisverwaltung (02452/134321) und an der Abendkasse.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert