Wehrleute uneigennützig 24 Stunden Tag für Tag

Letzte Aktualisierung:
3sp-ehrung
Stadtbrandmeister Heinz Willi Jansen, der stellvertretende Kreisbrandmeister Friedel Mannheims und Bürgermeister Wolfgang Dieder (v. r.) mit den Geehrten Jürgen Flügge, Josef Engeln, Peter Schwartzmanns, Schirmherr Walter Geiser, Kornelius Dohmen, Wilfried Riessen und Sebastian Zierke (v. l.). Foto: Petra Wolters

Heinsberg-Kempen. Wenn in Kempen ein Verein feiert, sind alle anderen auf den Beinen. Nach dem Jubiläum des Fußball-Clubs im Mai war das bei den Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Feuerwehr nicht anders. Schon am Freitagabend, dem ersten von gleich drei Festtagen mit ebenso vielen festlichen Umzügen, zog sich ein langer Lindwurm durch Kempens Straßen.

Das Kempener Bundesschützen-Trommler-, Pfeifer und Bläsercorps war der erste musikalische Gratulant im festlich geschmückten Zelt. Peter Schwartzmanns, zugleich Vorsitzender des Feuerwehrvereins und Moderator des Abends, begrüßte zunächst die rund 550 Gäste. In einem weiteren Beitrag stellte er die neue Standarte vor, auf der in Gold auf blauem Samt das Jahr 1909 (!) leuchtete.

„Es gibt Tausendundeine Nacht, 101 Dalmatiner und jetzt eben auch 101 Jahre freiwillige Feuerwehr in Kempen”, hatte er in seiner gewohnt humorvollen Art die Lacher auf seiner Seite und erklärte dann auch den Grund für die eigentlich verspätete Jubiläumsfeier. Man sei im vergangenen Jahr schon voll in der Planung für die Feierlichkeiten in diesem Jahr gewesen, als aus einem Schreiben der Stadt hervorgegangen sei, dass es schon am 23. Mai 1909 morgens um 4.30 Uhr die erste Übung der Kempener Feuerwehr gegeben habe.

Schirmherr Walter Geiser hielt einen historischen Rückblick. Gerne sei auch er der Einladung zur 100-Jahr-Feier der Löschgruppe gefolgt um sich zu bedanken, „bei den Männern, die sie vor 100 Jahren gegründet haben, den Männern, die sie auch in den schweren Jahren weitergeführt haben und bei den Männern, die sich heute um den Schutz der Bevölkerung kümmern.” Dank sprachen den 18 Aktiven, der Ehrenabteilung und der zwölfköpfigen Jugendfeuerwehr auch Pfarrer Arnold Houf und Bürgermeister Wolfgang Dieder aus, „für uneigennütziges Wirken 24 Stunden am Tag und jeden Tag im Jahr.”

Die goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes erhielten Löschgruppenführer Josef Engeln, sein Stellvertreter Jürgen Flügge, Vereinsvorsitzender Peter Schwartzmanns und sein Stellvertreter Wilfried Riessen. Über die silberne Ehrennadel freute sich Jugendfeuerwehrwart Sebastian Zierke. Die silberne Ehrennadel des Stadtfeuerwehrverbandes erhielt Kornelius Dohmen für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert