Wegberger Comedian ist einer von fünf Rednern bei der ARD-Gala

Letzte Aktualisierung:
Voll in seinem Element: Christ
Voll in seinem Element: Christian Pape bei der TV-Aufzeichung mit seiner neuen Michael-Jackson-Tanzeinlage.

Wegberg/Düsseldorf. So ein Wochenende hat Comedian Christian Pape auch noch nicht erlebt: Er durfte vor den Fernsehkameras stehen - ein schönes, aber auch sehr aufregendes Erlebnis.

Als einer von fünf ausgewählten Rednern stand er auf der Bühne der großen ARD-Fernsehsitzung in der Stadthalle Düsseldorf. Eine besondere Ehre für den Wegberger, schließlich war das seine Premiere fürs Erste: „Das war schon ein besonderes Erlebnis dabei gewesen zu sein, ein tolles Gefühl”, so Pape.

In den vergangenen Jahren hat sich die Sitzung zu einem richtigen Quotenhit entwickelt. Vor den vielen kostümierten Narren im ausverkauften Saal und einigen Fernsehkameras hieß es für Christian Pape gemeinsam mit seinem Bühnenpartner Dr. Stefan Bimmermann „Vollgas” geben. Denn ausgerechnet bei diesem Auftritt erhielt er einen denkbar schwierigen Startplatz: Vor ihm waren schon auf Bühne der seit vielen Jahren als Stimmen-Imitator bekannte Jörg Knör und auch „Knacki” Deuser. Außerdem dabei waren noch die Büttenasse Jürgen Beckers als „Ne Hausmann” und Bauchredner „Klaus und Willi”.

Dazu kommen die besten Bands, die der Düsseldorfer Karneval zu bieten hat wie „Alt Schuss” oder „De Fetzer”. Und genau diese Band spielte direkt vor dem Auftritt von Pape und rockte richtig den Saal. Aber davon ließ sich der „Beecker Jung” auch zu vorgerückter Stunde nicht beeindrucken und legt mit Dr. Bimmermann richtig los. Spätestens als die beiden zu ihrer neuen Michael-Jackson-Tanzeinlage ansetzten, gab es beim Sitzungspublikum kein Halten mehr. Stehende Ovationen waren der verdiente Lohn. „Das war ein toller Moment. Nach der Abschlussverbeugung erhob sich der ganze Saal”, beschreibt Wolfgang Hülsen, Begleiter und Techniker das Finale von Papes Auftritt.

Aber auch der Blick hinter die Kulissen war für ihn ein besonderes Erlebnis: „Bei einer Fernsehsitzung gelten ganz andere Gesetze.” Denn damit nichts schiefgeht, gab es am Vortag der Aufzeichnung sogar eine separate Stellprobe. „Hier wird jede Kameraeinstellung genau überprüft und werden Ton und Licht abgestimmt”, schilderte der 38-Jährige. Und beim Auftritt kommt dann doch alles ganz anders, als geplant. „Hier ist dann wieder mal Improvisation gefragt”, lachte er.

„Alles super, wirklich toll,” schwärmte anschließend Sitzungspräsident Stefan Kleinehr. „Als Newcomer auf der ganz großen Bühne hat Pape einen bleibenden Eindruck hinterlassen”, war sich Kleinehr sicher. Und auch Oberbürgermeister Dirk Elbers amüsierte sich prächtig: „Ich hätte mich vor Lachen wegschmeißen können.” Es wurde sogar empfohlen, Pape sofort mit einem langfristigen Vertrag an die TV-Sitzung zu binden.

„Die große ARD-Sitzung wird jetzt noch bearbeitet und geschnitten: „Dabei wird nochmal vieles hin und hergeschoben und gekürzt, mal sehen”, erklärte Pape. Das Ergebnis wird am 15. Februar ausgestrahlt. Eine Wiederholung folgt am 21. Februar. Beide Sendungen beginnen um 20.15 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert