Erkelenz-Katzem - Wasser im Keller sorgt für Risse in der Wand des Nachbarhauses

Wasser im Keller sorgt für Risse in der Wand des Nachbarhauses

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz-Katzem. Das Technische Hilfswerk (THW) und der Löschzug 3 der Freiwilligen Feuerwehr Erkelenz mussten am Dienstagnachmittag ausrücken, nachdem an der Buschstraße in Katzem Risse in den Wänden eines Wohnhauses aufgetreten waren.

Der Grund dafür wurde im Nachbarhaus gefunden, das seit einigen Jahren leer steht. Dort war nach Aussage des Einsatzleiters, Stadtbrandinspektor Fred Höpgens, nach einem Rohrbruch der Keller rund zwei Meter hoch voll Wasser gelaufen, wodurch der Bau insgesamt instabil wurde und das Nachbarhaus gefährdete.

Aufgefallen war der Rohrbruch, als sich am Nachbarhaus Risse bildeten und Steine aus dem Fenstersturz lösten. „Morgens sind mir Risse in der Wohnzimmerwand aufgefallen”, bestätigte der Bewohner Hans-Peter van Eck. Er darf sein Haus jetzt nicht mehr bewohnen.

Zunächst muss ein Statiker die Stabilität prüfen. Die sofort alarmierte Feuerwehr pumpte den Keller leer und sicherte das Umfeld des Gebäudes, da mit einem Einsturz des Giebels zu rechnen war. Aus Erkelenz und Hückelhoven rückte das THW an, um beide Gebäude abzustützen. Als Ursache wurde eine defekte Wasserleitung in dem leerstehenden Gebäude vermutet, wie auch der Nachbar Hans-Otto Stormanns vermutet. Er ist ebenfalls Nachbar des Gebäudes und hatte seit zwei Tagen schon kein Wasser mehr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert