Wassenberg - Wassenberg: Attraktive Innenstadt soll Kunden anlocken

Wassenberg: Attraktive Innenstadt soll Kunden anlocken

Von: Karin Klimmeck
Letzte Aktualisierung:
was-gewerbebu
Gondeln im Sommer und Eisspaß im Winter? Der Gewerbeverein diskutierte, wie man Wassenberg in Zukunft attraktiver für Besucher gestalten könnte. Derzeit laufen am Weiher die Sanierungsarbeiten. Foto: S. Herrmann

Wassenberg. Zur Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Wassenberg im Hotel/Restaurant „Graf Gerhard” konnte Vorsitzender Georg Hensges neben zahlreichen der 109 Mitglieder auch Bürgermeister Manfred Winkens als Gast begrüßen.

Der Geschäftsbericht von Kurz Schmitz (Geschäftsstelle des Gewerbevereins Wassenberg) informierte über Fakten, Zielsetzungen und gegebene Möglichkeiten. Neben dem neuen Einkaufsführer „Wo gibt´s was in Wassenberg?” über Handel, Dienstleistungen und Gastgewerbe, gibt es darin auch einen „Geschichtsführer”-Teil als Nachschlagewerk für Interessierte und Neubürger.

Zielsetzung des Gewerbevereins ist es, die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg der Mitglieder zu legen, indem er das Interesse potentieller Kunden weckt, in Wassenberg einzukaufen und Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. „Der Standort Wassenberg muss auch in den kommenden Jahren über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht werden und seine Attraktivität gesteigert werden”, heißt es im Eingang zum Geschäftsbericht.

Die regen Diskussionen drehten sich um das „Wie” und „Wann”, besonders im Gespräch mit dem Bürgermeister, der klar machte, dass das seit langem diskutierte Gesamtkonzept für die Gestaltung der attraktiven Ausflugsziele in der Innenstadt vom Land genehmigt ist und in den zwei Großabschnitten „Burgberg” und „Terrassenanlagen” fertig beziehungsweise in Arbeit ist.

Der dritte Abschnitt um den Bereich des alten Freibades und umgebende Anlagen sei zwar auch genehmigt, aber nur deshalb nicht „abrufbar”, weil nicht feststehe, was in diesem Bereich nun eigentlich geschehen soll. Im Rat sei jetzt beschlossen worden, von einem örtlichen Architektenteam ein Gesamtkonzept für die restliche Gestaltung erstellen zu lassen, die dann präsentiert wird.

„Großes Ziel” müsse die Verfolgung beim Land zum Neubau der B 221 bis zur L 117 sein, um die alles tötende Durchfahrt mit Behinderung des Publikumsverkehrs endlich zu beseitigen. Die Diskussion hierzu war sehr lebhaft.

Weiter wurde der im Ausbau befindliche Gondelweiher angesprochen und die Idee, diesen wieder zu „aktivieren” mit Gondeln im Sommer und möglicherweise als „Eisspaß” im Winter.

Das Beispiel der Ausflugsziele am Niederrhein mit gleichzeitigem Einkaufen in vielen kleinen, feinen Geschäften wurde mehrfach erwähnt. Das war der Startschuss für eine Diskussion um (mehr) verkaufsoffene Sonntage in der Innenstadt, die nicht genügend von den Geschäftsleuten angeboten würde.

Mit Vorfreude blickt der Gewerbeverein auf das mittelalterliche „Spectaculum” auf dem Burgberg und in den Parkanlagen am 21. und 22. Mai. Es folgen die Kunst- und Kulturtage Anfang Juni, der Niederrheinische Radwandertag am 3. Juli und der Schlemmermarkt am 14. August. Der seit Jahren zigtausende Besucher anziehende Weihnachtsmarkt soll in einigen Angebotsteilen verbessert werden. Ausfallen wird in diesem Jahr der voriges Jahr erstmalig eingeführte herbstliche „Kastanienmarkt”, der in seiner Gestaltung noch nicht so recht geklappt hat. Ein neues Konzept soll vorgelegt werden.

Der Vorstand bleibt wie gehabt zusammen

Die Wahlen bei der Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins ergaben folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender Georg Hensges, 2. Vorsitzende Gabriele Craß (Wiederwahl), 1. Geschäftsführer Leo Schröder, 2. Geschäftsführer Gerd Korsten (Wiederwahl), 1. Kassierer Heinz-Josef Harren (Wiederwahl), 2. Kassierer Bernd-Lorenz Jaegers. Beisitzerin Alexandra Mundus (Wiederwahl). Kassenprüfer sind Bruno Zahren und Frank Sodermanns, die eine einwandfreie Kassenführung bestätigten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert