Warnstreik: Mittwoch und Donnerstag Notfahrplan

Letzte Aktualisierung:
7364501.jpg
Ein Bus der Linie SB 1 am Geilenkirchener Bahnhof: Trotz des Warnstreiks soll an diesem Dienstag der Busverkehr unter anderem auf dieser Schnellbuslinie aufrechterhalten werden. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Am Mittwoch und Donnerstag soll auch der Busverkehr der West Energie und Verkehr wieder von Warnstreiks betroffen sein. Die West will gemeinsam mit Vertragsunternehmen im Kreis Heinsberg – wie am Dienstag vergangener Woche – einen Notfahrplan umsetzen.

Auf den Linien SB1, SB3, SB4, BW1, 411, 430 sowie 431 sollen die regulären Fahrten komplett angeboten werden; dies ist gegenüber der Vorwoche, als statt der SB 3 die SB 81 bedient worden war, eine Veränderung. Auf den Linien 438 und 439 sollen nur vereinzelte Fahrten ausfallen.

Es bestehe allerdings die Möglichkeit, dass es in seltenen Fällen auch bei Fahrten auf all diesen genannten Linien zu Überlastungen und Verspätungen kommen könne. Auf den nicht genannten Linien könnten nur vereinzelte Fahrten angeboten werden, so die West auf Anfrage.

Wie gewohnt, sollen die Fahrten zu den Grundschulen erfolgen. Auskünfte über stattfindende oder ausfallende Fahrten gibt es über die Fahrplanauskunft der West unter Telefon 02431/886767.

Der Multi-Bus, der zu buchen ist unter Telefon 02431/886688, steht zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung. Der Multi-Bus ist mittwochs und donnerstags tagsüber (von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 20 Uhr) im Raum Gangelt – Selfkant – Waldfeucht sowie abends (von 20 bis 22 Uhr) kreisweit im Einsatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert