Vortrag über „Bewegte Sprache“: Potenziale der Kinder nutzen

Letzte Aktualisierung:
6541000.jpg
„NRW bewegt seine Kinder!“ lautet das Motto, dem sich auch der Kreissportbund Heinsberg verschrieben hat. Am 27. November dreht sich alles um „Bewegte Sprache“. Foto: LSB NRW / Andrea Bowinkelmann

Kreis Heinsberg. Kreissportbund und Sportjugend laden in Kooperation mit dem Starke-Kids-Netzwerk der AOK alle Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, aber auch alle anderen Interessierten zu einem Fachvortrag von Professor Dr. Renate Zimmer ein.

„Wie Sprache entsteht – Was Sprache bewegt: Bewegte Sprache“ lautet das Thema. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 27. November, um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Hückelhoven-Doveren statt. Sprache ist die Voraussetzung für gelingende Bildungsprozesse –aber: Wie kommt ein Kind zur Sprache? Wie kann der Spracherwerb aller Kinder – auch derjenigen, die einer besonderen Förderung bedürfen – unterstützt werden? In dem Vortrag soll ein von der Körperlichkeit des Kindes ausgehendes Konzept der Sprachbildung vorgestellt, das weniger an den Defiziten, sondern mehr an den Ressourcen eines Kindes ansetzt.

Dabei werden die schöpferischen Potenziale der Kinder genutzt und die Lust an der Bewegung mit der Lust an der Sprache verknüpft. Die Umsetzung dieser Leitidee bezieht auch weitere Bildungsbereiche wie zum Beispiel Literacy – die Hinführung zu einer bewegten und bewegenden (Vor-) Lese- und Erzählkultur – ein. Aktuelle Projekte zu einer bewegungsorientierten Sprachbildung und Sprachförderung werden vorgestellt; anhand von Beispielen wird ein Einblick in die Praxis einer bewegten Sprachförderung gegeben.

Expertin aus Niedersachsen

Renate Zimmer ist Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt „Frühe Kindheit“, Professorin für Sportwissenschaft an der Universität Osnabrück sowie Direktorin des Niedersächsischen Instituts für Frühkindliche Bildung und Entwicklung. Die Lehrerin an verschiedenen Schulformen wurde 2007 mit dem Bundesverdienstorden für jahrelanges gesellschafts- und bildungspolitisches Engagement für Kinder ausgezeichnet. Zur „Professorin des Jahres“ wurde sie 2009 von der Zeitschrift „Unicum Beruf“ ernannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert