Erkelenz - Vor dem Aus: Das letzte Schuljahr an der Arnold-von-Harff-Schule

Vor dem Aus: Das letzte Schuljahr an der Arnold-von-Harff-Schule

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Einstimmig und ohne große Diskussion hat der Hauptausschuss der Empfehlung der Stadtverwaltung zugestimmt, die Arnold-von-Harff-Schule in Gerderath mit Ablauf dieses Schuljahres im Sommer 2011 zu schließen.

Die Schüler dieser Hauptschule werden dann in der Gemeinschaftshauptschule Erkelenz-Mitte unterrichtet.

Die endgültige Entscheidung über die Schließung trifft der Stadtrat bei seiner Sitzung am Mittwoch, 15. Dezember, um 18 Uhr im Alten Rathaus.

Der erste Beigeordnete Dr.Hans-Heiner Gotzen berichtete in seiner Eigenschaft als Schuldezernent über eine Sitzung der Schulkonferenz in Gerderath und zitierte einige Beschlüsse aus dem Protokoll. Danach nimmt die Schulkonferenz zwar die Schließung mit Bedauern zur Kenntnis, spricht sich aber nicht dagegen aus.

Nach dem Willen der Schulkonferenz sollen alle Schüler in Erkelenz-Mitte unterrichtet werden, wobei sämtliche Fahrtkosten übernommen werden. Alle Klassenverbände sollen erhalten bleiben, alle Lehrer „mitziehen” und alle Klassenlehrer ihre Klassen behalten.

Die Hauptschule in Erkelenz ist bereit und in der Lage, die Schüler aus Gerderath zu übernehmen. Nach Rücksprache mit dem Schulleiter Erich Konietzka ist laut Gotzen die Hauptschule in der Lage, sämtliche Schüler ausnahmslos aufzunehmen. Es komme dadurch nicht zu einer Bildung extrem großer Klassen, informierte er. „Die räumliche Situation gibt nach Durchführungen einiger Änderungen in der bisherigen Nutzung von Räumen keinen Anlass zu Bedenken.” Einrichtungs- und Ausrüstungsgegenstände der Gerderather Schule befänden sich in einem guten Zustand und können größtenteils in Erkelenz Verwendung finden.

Mit dem Schließungsbeschluss setzt die Stadt Erkelenz eine Erkenntnis aus dem kreisweiten Schulentwicklungsplan um. Danach war die Hauptschule in Gerderath „auf Dauer nicht überlebensfähig”. Die Schülerzahl in Gerderath ist „dramatisch abgesungen, und zwar von 399 im Schuljahr 2003/2004 auf derzeit 195 Schüler. In der sechsten Klassen sind es 32 Schüler, davon 15 aus der Stadt Erkelenz, und in der Klasse fünf 17, davon sechs aus dem Stadtgebiet.

Die Prognose des Schulentwicklungsplans geht für das Schuljahr 2014/2015 von nur noch 144 Schülern aus. Der hohe Anteil der auswärtigen Schüler ist dadurch zu erklären, dass bereits seit Jahren auf Grund eines entsprechenden Ratsbeschlusses zur Stärkung der Gemeinschaftshauptschule Gerderath die Fahrkosten für alle auswärtigen Schüler übernommen werden.

Die 144 prognostizierten Schüler reichen aber nicht aus, um die vorgeschriebenen zwei Parallelklassen pro Jahrgangsstufe mit mindestens 18 Schüler pro Klasse bilden zu können. Mithin blieb nach Ansicht der Verwaltung als einzige Konsequenz die Schließung der Hauptschule in Gerderath.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert