Volksbank zieht positive Bilanz

Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Die Volksbank Heinsberg hat bei ihrer Vertreterversammlung in der Heinsberger Begegnungsstätte eine positive Geschäftsentwicklung verkündet. Vorstandsmitglied Dirk Cormann berichtete, dass die Volksbank das abgelaufene Geschäftsjahr „erneut mit Bravour gemeistert“ habe.

„Die Mitglieder und Kunden erkennen, dass sich das konservative nachhaltige Geschäftsmodell in den turbulenten Zeiten der Staatsschuldenkrise und Niedrigzinsphase bewährt hat“, sagte Cormann. Die Volksbank Heinsberg habe die regionale Wirtschaft mit ausreichend Liquidität versorgt, sei stabil und stabilisierend. Cormann hob das Mehrwertprogramm und die Mitgliederakademie hervor und beleuchtete das Bonusprogramm, dem sich 139 Händler und Geschäfte angeschlossen hätten, um Volksbank-Mitgliedern beim Einkauf einen Bonus in Form von Rabattierung oder Zusatzleistung zu gewähren.

Dass die jüngst vorgenommene Fusion zur neuen Volksbank der richtige Schritt gewesen sei, bestätige der „City Contest 2016“ der Zeitschrift Focus Money. Die Volksbank erhielt die Auszeichnung „Beste Bank in Heinsberg“. Von sieben in Heinsberg getesteten Instituten belegte die Volksbank mit einer Note von 1,8 Platz eins.

Zum Ende seiner Ausführungen erklärte Cormann, dass die Bank im letzten Jahr das Online-Bezahlsystem „paydirekt“ auf den Weg gebracht habe und dass mit der Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ Vereine und Institutionen mit mehr als 20 000 Euro unterstützt worden sind.

Den Part, die wirtschaftliche Entwicklung der Volksbank in Zahlen zu erläutern, übernahm Vorstandsmitglied Thomas Giessing. Zum 31. Dezember 2015 betrug die Bilanzsumme 1,22 Milliarden Euro. Sie stieg im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent oder 86 Millionen Euro. Treiber für das Wachstum waren die Kundeneinlagen sowie die Ausleihungen. Die Gesamtausleihungen erreichten Ende 2015 insgesamt 724 Millionen Euro und stiegen damit um rund 79 Millionen Euro an.

Die Zahl der Mitglieder der Volksbank Heinsberg betrug zum Jahresende 14 288, davon 1381 Neumitglieder inklusive der neuen Mitglieder aus der Verschmelzung im Jahr 2015.

Im Aufsichtsrat der Volksbank Heinsberg schieden turnusgemäß Heinz-Josef Rinkens und Karl-Peter Conrads, beide aus Geilenkirchen, aus. Rinkens wurde einstimmig wiedergewählt, Conrads konnte aus Altersgründen nicht mehr für das Amt kandidieren. Er wurde mit Lob für sein jahrelanges Engagement verabschiedet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert