Vierkampf findet immer mehr Zuspruch

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
10975490.jpg
Spannende Wettkämpfe boten die Springwettbewerbe beim Reiter-Vierkampf in der Halle und auf dem Gelände des Reitervereins Scherpenseel. Foto: Markus Bienwald
10976711.jpg
Bei der Siegerehrung freuten sich (v.l.) Charline Wetzler, Jugendwartin des RV Scherpenseel, Kreisjugendwartin Astrid Wolf, Kreismeisterin Paula Schaffrath, Vize-Kreismeisterin Dilara Imam und Hans Peter Molles als Vorsitzender des Kreisverbandes der Reit- und Fahrvereine Heinsberg. Foto: Markus Bienwald

Kreis Heinsberg. Der Jugendausschuss des Kreisverbandes der Reit- und Fahrvereine lud nun zum Kreisvierkampf der Reiter auf der Anlage des RV Scherpenseel ein. Jugendliche und sportliche Erwachsene aus dem ganzen Rheinland waren zusammengekommen, um sich in den vier Disziplinen Schwimmen, Laufen, Dressur- und Springreiten zu messen.

Die Zeiten aus Schwimmen und Laufen wurden genau wie die Wertnoten aus den Reitdisziplinen in Punkte umgerechnet.

Bereits im neunten Jahr organisierte der Jugendausschuss des Kreisverbandes der Reit- und Fahrvereine des Kreises Heinsberg diese aufwendige Veranstaltung. Der Veranstaltungsort wechselt dabei jedes Jahr. „Durch dieses Rotationsprinzip erreichen wir immer wieder neue Jugendliche Sportler“, so Astrid Wolf, Kreisjugendwartin des Kreisverbandes der Reit- und Fahrvereine Heinsberg.

Der Kreisjugendausschuss übernimmt sämtliche administrativen Vorbereitungen sowie die direkte Turnierorganisation. Die Jugendwartin des gastgebenden Vereins, in diesem Jahr die bis zur Klasse S erfolgreiche Dressurreiterin Charline Wetzler, kümmert sich um die Organisation der entsprechenden Helfer während der Veranstaltung. Eine Veranstaltung von der Jugend für die Jugend. „Der sogenannte Senioren-Vierkampf findet dabei immer mehr Zuspruch“, freut sich Astrid Wolf.

Eigentlich geht es beim Vierkampf darum, dass jeder Reiter nicht nur sein Können in Dressur und Springen zeigt, sondern seine Fitness sowohl auf einer 2000 oder je nach Altersklasse 3000 Meter langen Laufstrecke sowie im Hallenbad auf 50 Metern Freistil unter Beweis stellt. „Der Senioren-Vierkampf ist vor knapp zehn Jahren im Kreis Heinsberg erfunden worden, da es auch Teilnehmer gibt, die nicht unbedingt in allen vier Disziplinen starten möchten aber gerne in einem Team an Wettbewerben teilnehmen“, klärt Wolf auf.

Genau wie beim „richtigen“ Vierkampf besteht eine Mannschaft aus drei bis vier Sportlern – jede Disziplin muss mindestens einmal abgedeckt werden. „Ehepartner und Freunde können gemeinsam mit Reitern eine Mannschaft bilden und gemeinsam ein sportliches Wochenende verbringen“, unterstreicht die Pferdesportlerin.

In diesem Jahr gingen wieder viele Freizeitsportler an den Start.

Im Seniorenvierkampf die „Senioren-Mannschaft 2 vom Donseler Hof mit Melanie Jendrusch-Schaffrath, Melanie Küppers, Katharina Laugel und Olaf Schäfer knapp vor der Senioren-Mannschaft 1 Donseler Hof. Platz drei belegten „Die Alten“ vom RV Brachelen vor der Mannschaft des RC Dürwiß II. Fünfter wurde das „Team Rodebach“ vor „Welcome Event“ aus Wegberg.

Im Einsteiger-Vierkampf war der RV Donseler Hof nicht zu schlagen. In der Einzelwertung siegte Julia Marie Henßen vor Katharina Schlesier und Fleur Hemsing (alle RV Donseler Hof). Auch in der Mannschaftswertung ließ sich der erst vor drei Jahren gegründete Verein den Sieg mit der „Team Donseler Hof II“ nicht nehmen. Im Vierkampf der Klasse E siegte in der Einzelwertung Paula Schaffrath vor Dilara Imam (beide RFV Heinsberg), dahinter platzierte sich Carina Koch (RV Seydlitz – Kamp). Das „Dreamteam“ des RFV Heinsberg mit Dilara Iman, Paula Schaffrath und Carolin Schetter siegte mit großem Abstand zum Zweitplatzierten „Team Chaos“. Die E-Mannschaft des Gastgebers vom RV Scherpenseel sicherte sich Platz drei.

Im Vierkampf der Klasse A waren die Mitglieder des Rheinland Kaders Vierkampf nicht zu schlagen und belegten alle vorderen Plätze. Es siegte Marie Hillebrandt (RFV Rheingemeinde Monheim) vor Sara Dahlmanns (RFV Rodebachtal). Dritte wurde Maxi Tix (Süttenbacher RSG).

In der Mannschaftswertung siegte das Team RC Dürwiß I und verwies die Vierkämpfer aus dem Kreis Aachen vom RV Würselen auf den zweiten Platz. Die Wertung um die Kreismeisterschaft war bis zur letzten Disziplin von drei Amazonen des RFV Heinsbergs heiß umkämpft: Nach dem Laufwettbewerb über 2000 Meter führte Carolin Schetter vor Dilara Imam und Paula Schaffrath. Letztere war aber im Wasser der Schwimmsportschule NRW in Übach-Palenberg in „ihrem Element“ und brauchte für die 50 Meter Freistil nur 35 Sekunden und lag am Ende des ersten Wettkampftages vor Carolin Schetter in Führung, dicht gefolgt von Dilara Imam.

In der Dressurprüfung der Klasse E erhielt Dilara Imam mit ihrer Stute Ella Elaine mit 7,2 die um einen Zehntel bessere Wertenote als Paula Schaffrath und ihr Pony Schatzi Jo mit 7,1. Nicita, das Pony von Caroline Schetter hatte in der Dressur nicht den besten Tag (6,3). Leider reichte dann die Note 7,4 im Stilspringen der Klasse E für Caroline Schetter nur für die Bronzemedaille.

Mit einer 7,0 im Springen wurde Dilara Imam Vize-Kreismeisterin. Paula Schaffrath ließ sich den Sieg nicht nehmen, sie und ihr zweites Pony Presley wurden für eine sichere Runde im Springparcours mit der Note 7,3 belohnt und wurden nach 2014 auch in diesem Jahr wieder Kreismeister.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert