Viele Zuschauer bei der Ausstellung „700 Jahre Kückhoven”

Letzte Aktualisierung:
erk-kückausst-solo
Eine Reise in die Vergangenheit von Kückhoven und einen Bilderspaziergang durch den Ort präsentiert die Dorfgemeinschaft bei der Ausstellung „700 Jahre Kückhoven” im Pfarrheim. Die Organisatoren Andrea Ludwigs-Spalink und Jürgen Simon erklären Besuchern die historischen Fotos. Foto: Dahmen

Erkelenz-Kückhoven. Die Ausstellung „700 Jahre Kückhoven” im Pfarrheim erfreute sich bei der Eröffnung eines regen Besuchs. Die Besucher erwartete eine Präsentation der Ergebnisse aus der Sammlertätigkeit von Jürgen Simon und Andrea Ludwigs-Spalink.

„Dies ist nur der Anfang”, betonte Jürgen Simon bei der Eröffnung. Gemeinsam mit Andrea Ludwigs-Spalink hatte er in den letzten zehn Monaten über Kückhoven gesammelt und recherchiert, was sie finden konnten. Zusammengekommen sind über 2000 Exponate, von denen nur ein Teil ausgestellt werden konnte.

Rund 600 Exponate wurden zur Ausstellung „700 Jahre Kückhoven” zusammengestellt. „Es hätten aber auch weitaus mehr sein können”, betonte Simon, den die Sammelleidenschaft gepackt zu haben scheint. Denn er verkündete auch, dass er weiter forschen und sammeln wolle, um selbst ein Ortsarchiv aufzubauen oder es seinen Nachfolgern überlassen zu können.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Kückhoven am 18. März 1309, und zwar im Rahmen eines Betrugsprozesses, den das Aachener Marienstift gegen Ritter Edmund von Kudichoven verfolgte. Das juristische Scharmützel um den Besitz des Ortes ging bis 1327, ehe der Ritter einlenkte.

Es folgten Jahrhunderte, in denen sich die Zugehörigkeit des Ortes fast ebenso häufig änderte wie der Ortsname. Überliefert sind die Namen „Cudekoven” (1309), „Kerckhoven” (1545), „Codichoven” (1563), „Kuckhauen” (1564), „Kuckhooven” (1702), „Kuckhoven” (1765) und schließlich „Kückhoven” seit 1794.

Zwischenzeitlich wurde Kückhoven von Erdbeben, der Rur und der Pest heimgesucht. 1858 wurde Kückhoven von Erkelenz abgetrennt und bekam eine eigene Bürgermeisterei, ab 1924 bis zur Eingemeindung 1972 war es dann selbständige Gemeinde mit Gemeinderat.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert