Kreis Heinsberg/Kreis Viersen - Viel zum Wohl des Naturparks passiert

Viel zum Wohl des Naturparks passiert

Letzte Aktualisierung:
10563422.jpg
Naturpark-Verbandsvorsteher Peter Ottmann (Mitte), Verbandsversammlungsvorsitzender Dr. Ferdinand Schmitz (l.) und Geschäftsführer Michael Puschmann (r.) an der Jubiläumsfahne des Naturparks Schwalm-Nette am Café-Restaurant De Wittsee in Leuth. Dort findet am 29. August das Naturparkfest statt. Foto: Rouven Soyka

Kreis Heinsberg/Kreis Viersen. Vor dem Sommerfest anlässlich des 50-jährigen Bestehens haben die Verantwortlichen des Naturparks Schwalm-Nette eine positive Bilanz vorgelegt.

„In 50 Jahren ist viel zum Wohle des Naturparks und der darin lebenden Menschen passiert. Ich bin zuversichtlich, dass der Naturpark auch künftig gut aufgestellt ist und nachhaltige Projekte realisiert werden“, erklärte der Naturparkvorsteher, Landrat Peter Ottmann aus dem Kreis Viersen, im Café-Restaurant De Wittsee in Nettetal-Leuth. ­Genau dort wird am Samstag, 29. August, ab 14 Uhr gefeiert. „Es wird ein Fest für die ganze Familie, bei dem es darum geht, mit der Natur auf Tuchfühlung zu gehen“, kündigte Geschäftsführer Michael Puschmann an.

Neben Beratung und Info durch das Naturparkteam und weitere Umweltschutzorganisationen sowie einer Bühnenshow können Kinder mit Holz basteln, eine Planwagenfahrt unternehmen, auf dem Wittsee paddeln oder an einem Vogelstimmenquiz teilnehmen. „Außerdem bieten unsere Wegescouts am nahe liegenden Premiumwanderweg Nette-Seen Wanderungen an“, so Puschmann.

„Eine Herausforderung für die Zukunft wird sein, den Naturpark generationsübergreifend attraktiv zu halten und den hohen Erholungswert weiterhin zu gewährleisten“, sagte Dr. Ferdinand Schmitz aus dem Kreis Heinsberg, der Vorsitzender der Verbandsversammlung ist.

In diesem Gremium soll am 18. November der Naturparkplan verabschiedet werden, der Schwalm-Nette fit für die Zukunft machen soll. Zuvor ist am Dienstag, 18. August, ab 18 Uhr im Viersener Kreishaus-Forum aber noch das dritte und letzte Plenum, bei dem Pläne und Perspektiven erarbeitet werden, geplant. Danach wird das Paket „Naturparkplan“ geschnürt. „Der Naturparkplan wird wie ein Kompass sein, an dem wir uns orientieren und unser Handeln ausrichten können“, so Verbandsvorsteher Ottmann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert