Viel Lob für die Organisatoren des Vierkampfs der Reiter

Von: ej
Letzte Aktualisierung:
reiter-foto
Erstmals wurde im Kreis Heinsberg der Landesvierkampf mit Bundessichtung ausgetragen. Foto: Jennes

Kreis Heinsberg. Das Hallenbad in Geilenkirchen für das Schwimmen, der Sportpark Loherhof für den Laufwettbewerb und die Reitsportanlage Schreinemachers mit der Reit- und Fahrgemeinschaft Vinn als Gastgeber für Dressur und Springen waren die Sportstätten des erstmals im Kreis Heinsberg ausgerichteten Landesvierkampfs Rheinland mit Bundessichtung.

Die Schirmherrschaft hatte Willy Davids übernommen. Bei der Siegerehrung in der Reithalle in Vinn gab es viel Lob für die Organisatoren. Das war die Jugendabteilung des Kreisverbandes der Reit- und Fahrvereine Heinsberg unter der Leitung von Kreisjugendwartin Petra Gerards und den Vorstandsmitgliedern David Peters und Astrid Wolf, die auf zahlreiche ehrenamtliche Helfer bauen konnten.

Vor Ort waren neben Geschäftsführer Rolf-Peter Fuß von Pferdesportverband Rheinland auch der stellvertretende Landesjugendwart Konstantin Söffing und die Landestrainerin Rheinland für den Vierkampf, Caroline von der Linde. Sie benannte zum Abschluss auch die insgesamt zehn Teilnehmer, die sich für das Trainingslager des Landesverbandes Rheinland qualifizierten.

Mit Sharon Sevreins vom Reit- und Fahrverein Selfkant qualifizierte sich auch ein Mitglied des Kreisverbandes Heinsberg für das Trainingslager und verhalf so den Ausrichtern auch noch zu einem sportlichen Erfolg. Den Kreisverband repräsentierte bei der Siegerehrung Vorsitzender Hans-Peter Molls und den Kreissportbund Sportwart Karl Dohmen.

Der vor zwei Jahren teilweise neu besetzte Jugendvorstand hatte sich die Wiederbelebung des Vierkampfs im Kreis Heinsberg auf die Fahnen geschrieben. Der erste Kreisvierkampf im Herbst 2007 hatte mit nur 25 Teilnehmern noch eine recht magere Resonanz. Im Herbst 2008 sah dies mit 120 Nennungen bereits ganz anders aus.

Dass ihnen nun sogar die Ausrichtung des Landesvierkampfes übertragen wurde, machte die Kreisjugendabteilung natürlich mit Recht stolz. So waren rund 50 Jugendliche aus dem ganzen Rheinland am Wochenende im Kreis Heinsberg zu Gast, um sich den vier Disziplinen zu messen.

Eröffnet wurde der Wettkampf im Geilenkirchenenr Hallenbad von Bürgermeister Andreas Borghorst. Auf der 50-Meter-Freistilstrecke war Friederike Fell (RV Eintracht Veen) nicht zu schlagen. Am Sportpark Loherhof, wo es nach der Stärkung bei einem reichhaltigen Mittagsbuffet auf die 3000 Meter lange Crossstrecke ging, überquerte wiederum Friederike Fell als Siegerin die Ziellinie.

Am zweiten Wettbewerbstag standen die Paradedisziplinen der Reiter auf dem Programm. Zuerst mussten die Jugendlichen mit ihrem Pferd eine Dressurprüfung der Klasse A absolvieren, am Nachmittag ging es über die Hindernisse eines Springparcours. In beiden Disziplinen hieß die Siegerin Celina Nothofer (RV Seydlitz Kamp).

Für das Finale qualifizierten sich die zehn Gesamtbesten, wobei ihr Können mit einem Pferdewechsel auf eine harte Probe gestellt wurde. Mit einem zugelosten, völlig fremden Pferd und nach nur einer kurzen Vorbereitungszeit waren besonderes Einfühlungsvermögen und zugleich reiterliches Geschick gefragt. Friedrike Fell verteidigte in der Gesamtwertung Platz eins. Die Mannschaftswertung ging an PSV Wesel-Isseltal.

Dank zahlreicher Sponsoren, bei denen sich Jugendausschussvorsitzende Petra Gerads bedankte, gab es für die Teilnehmer nicht nur Urkunden, sondern auch schöne Sachpreise.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert