VHS-Meisterkonzert mit Kölner Streichsextett

Letzte Aktualisierung:
12072968.jpg
Das Kölner Streichsextett wird beim VHS-Meisterkonzert am 18. April in der Erkelenzer Stadthalle gastieren.

Kreis Heinsberg. Am kommenden Montag, 18. April, um 20 Uhr gastiert das Kölner Streichsextett im Rahmen des siebten Meisterkonzertes dieser Saison in der Erkelenzer Stadthalle. Die Anton-Heinen-VHS hat damit einen Hochkaräter aus der deutschen Klassikszene verpflichten können.

„Voller Hingabe und Leidenschaft entführten die Violine-, Viola- und Cellovirtuosen in die bezaubernde Klangwelt ihrer Instrumente; die Musiker bewiesen nicht nur erstklassiges Talent, sondern sie bestachen auch und vor allem durch ihre unüberseh- und unüberhörbare Hingabe, die Leidenschaft für ihre Musik.“ So beschrieb einmal ein Musikkritiker das Kölner Streichsextett.

Die Gruppe wurde 1997 von Demetrius Polyzoides und dem mittlerweile verstorbenen Uwe Ender mit dem Ziel gegründet, Kammermusik für Streichsextett-Besetzung mit einem festen, kontinuierlich arbeitenden Ensemble aufzuführen. Die kammermusikalisch und solistisch erfahrenen Mitglieder des international besetzten Ensembles haben sich neben der konsequenten Pflege der klassisch-romantischen Sextettliteratur und deren klangtransparenter Realisation auch die Auseinandersetzung mit der musikalischen Avantgarde zur Aufgabe gemacht.

Uraufführungen der Streichsextette von Augusto Valente und Wolfgang Danzmayr sowie die Suche nach vergessenen Werken der Sextettliteratur, wie etwa des Kölner Komponisten Hans Koessler, belegen das breite Spektrum des Ensembles. Inzwischen machte sich das Kölner Streichsextett mit Konzerten auf vielen bedeutenden Kammermusik-Podien im In- und Ausland einen herausragenden Namen. Es hat eine Vielzahl von CDs produziert, die immer wieder gute Kritiken erhalten haben.

Auf dem Programm in Erkelenz stehen Werke von Richard Strauß, Max Reger und Peter I. Tschaikowski.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Wild in Erkelenz (Markt 4) und bei der VHS Heinsberg (Westpromenade 9) sowie unter Telefon 02452/134316.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert