Selfkant/Koningsbosch - Vermisste Dorota: Taucher suchen in den Niederlanden

Vermisste Dorota: Taucher suchen in den Niederlanden

Von: ger
Letzte Aktualisierung:
Dorota Suche
Auch Taucher suchten am Donnerstag nach der Leiche der Frau. Foto: Ralf Roeger
Dorota Suche
Die Suche blieb auch am Donnerstag ohne Erfolg. Foto: Ralf Roeger

Selfkant/Koningsbosch. Die Suche nach der vermissten Dorota Galuszka-Granieczny aus Selfkant-Süsterseel ist auch am Donnerstag ohne Erfolg geblieben. Die Ermittler suchten unter anderem mit Tauchern in einem Kalksteinwerk mit Gewässer, das in einem Waldstück in Koningsbosch in den Niederlanden liegt, nach der Leiche der Frau.

Das erklärte Oberstaatsanwältin Katja-Schlenkermann-Pitts, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen. Mit Booten und Tauchern suchten sie den dortigen See ab. Koningsbosch liegt etwa sechs Kilometer nördlich von Süsterseel.

Die Ermittler ließen nun genau an dieser Stelle suchen, weil sie „aufgrund kriminalistischer Erfahrungswerte“ die Möglichkeit sahen, dass die Leiche der vermissten Frau dort abgelegt worden war. Im Einsatz waren eine Hundertschaft mit Hunden und Taucher, sagte Schlenkermann-Pitts.

Die Polizei hatte bereits Anfang bis Mitte November im Wald zwischen Tüddern und Süsterseel nach der Leiche der Frau gesucht. Diese erste Suchaktion blieb erfolglos.

Die 29-jährige Dorota Galuszka-Granieczny wird seit dem 18. Oktober vermisst. Von ihr fehlt jedes Lebenszeichen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert