Vereinsbaum mit zwei starken Wurzeln

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
rapo-jubilarefo
Stolze Jubilare beim FC Randerath-Porselen: Hier wurden die Mitglieder für 50 Jahre treue Mitgliedschaft durch Josef Offergeld (l.), Harald Friedrichs (2.v.l), Jupp Regn (2.v.r.) und Willi Deckers (r.) ausgezeichnet. Fotos (3): agsb Foto: agsb

Heinsberg-Randerath. An sich hat Harald Friedrichs, Vorsitzender des FC Randerath-Porselen, stets ein Lächeln auf den Lippen. Jedoch war er beim Festakt zum 100-jährigen Vereinsbestehen des Altvereins TuS Randerath 09 der Strahlemann schlechthin. Er hatte auch allen Grund dazu.

Zum einem gratulierten viele Randerather und Freunde mit ihrem Besuch dem Jubelverein. Zum anderem waren aber auch zahlreiche und unerwartete Ehrengäste vor Ort. Sie bereiteten der tagelangen Geburtsfeier einen Auftakt nach Maß. Friedrichs begrüßte unter anderen Landrat Stephan Pusch, Schirmherr Josef Offergeld sowie weitere Ehrengäste aus Sport, Wirtschaft und Politik.

„Es war eine Herzensangelegenheit, die Schirmherrschaft zu übernehmen, und ich war stolz, als mein Verein mir dieses Amt anbot”, sagte Bürgermeister Josef Offergeld in seiner Festrede. Hier werde Breitensport, der neben Fußball eine große Gymnastikabteilung umfasst, ohne jegliche Bezahlung betrieben.

„Die sportliche Begeisterung wird getragen von großer Gemeinschaft, Idealismus und Einsatzbereitschaft”, sagte der Schirmherr. Er würdigte das ehrenamtliche Engagement im Verein: „Der Verein erbringt Leistungen aus eigener Kraft, welche echte Bindungen über Generationen schaffen und Vorbild für die Jugend sind.

Gerade die Jugendlichen sollten erkennen, dass man nicht immer siegen muss; aber man sollte stets alles geben, um zu gewinnen. Wenn man das Letzte gibt, kann auch ein Remis oder eine Niederlage ein Sieg sein”, so der Schirmherr. Er sieht die Jugend beim FC in den richtigen Händen.

In seiner Festrede blickte Eduard Meinzer, Vorsitzender des Fußballkreises Heinsberg, auf einen starken Vereinsbaum mit zwei starken Wurzeln. „Zwei beachtliche Stämme sind in all den Jahren heran- und mittlerweile zusammengewachsen”, sah Meinzer einen Verein aus Randerath und Porselen auf einem gesundem Fundament und lobte wie der Schirmherr die vorbildliche Nachwuchsarbeit von „Rapo”.

Goldene Verdienstnadel

„Der Verein ist ein wichtiger Stabilisator gerade für die Kinder und Jugendlichen, ein Garant für Kameradschaft und Geselligkeit. Der FC ist eine solche Gemeinschaft, hier haben viele Platz in der großen Rapo-Familie”, so Meinzer. Er überreichte anschließend an Friedrichs die Jubiläumsplakette des Deutschen Fußballbundes, ferner die Jubiläumsurkunde, ein Präsent und einen Spielball für den Club. Anschließend zeichnete Meinzer mit Harald Friedrichs und Jupp Regn zwei verdienstvolle Vorstandsmitglieder des FC für langjährige und ehrenamtliche Vorstandsarbeit mit der goldenen Verdienstnadel des Fußballverbandes Mittelrhein aus.

Ortsvorsteher Heinz Franken würdigte in seiner Festrede das Vereinsleben und hob ebenfalls die ausgezeichnete Jugendarbeit hervor.

Der Festakt wurde musikalisch vom Musikverein Dremmen gestaltet, durch das Programm führte Frank Esser. Er hatte mit Oliver Lambertz als Ra-Po-Duo einen besonderen Gag. Sie durchleuchteten mit Witz und Pepp einige FC-Geheimnisse. „Die Spielvorbereitung bei Jupp Regn sieht so aus: Kurz in die Knie gehen, dann mit den Händen auf die Oberschenkel klopfen und fertig-” Da hatte das Duo nicht nur hier die Lacher auf ihrer Seite.

Beide stellten auch das neue Flic-Flac-Duo des FC vor: Die Bongartz-Brüder schlagen stets nach eigenem Torjubel wahre Purzelbäume auf dem Spielfeld und demonstrierten auch im Festzelt ihre Fitness.

Ein Höhepunkt im Festprogramm war die Präsentation „100 Jahre Sport in Randerath und Porselen” durch Jupp Regn. Hier konnte so richtig geschmunzelt werden. Während der Gratulationscour würdigten unter anderem die Ortsvereine aus Randerath und Porselen ihren FC, ebenso wie es danach auch zahlreiche befreundete Vereine taten.

Im großen Ehrenblock standen 83 Mitglieder im Mittelpunkt. Sie wurden für ihre Vereinstreue und Verdienste gewürdigt, besonders gefeiert wurden die anwesenden Jakob Moll und Hans-Georg Oeben für mehr als 60 Jahre Mitgliedschaft, verhindert war Jakob Fratz.

Gymnastikgruppe

Ausgezeichnet wurden auch Mitglieder des Gymnastikgruppe. Es sind: Inge Becker, Marlene Bohnen, Barbara Brauer, Sigrid Bürger, Anne Dahmen, Irmgard Forg, Anneliese Friedrichs, Helma Gielnick, Gerda Graab, Gerti Jütten, Maria Jütten, Lore Kamp, Ati Küppers, Karin Mackenstein, Angelika Marx, Gudrun Melder, Gerta Schmitz, Ulla Stapel, Käthe Suchomel, Kunigunde Verbocket, Tina Weiß, Edith Weist, Käthe Wickerath, Hildegard Windeck. Annemie Schnödelwind, Maria Schmitz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert