Uwaga spielt im Schloss Zweibrüggen auf

Letzte Aktualisierung:
15221437.jpg
Das Ensemble Uwaga spielt am 17. September im (trockenen) Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg auf. Foto: Ebbert und Ebbert Fotografie

Kreis Heinsberg. Uwaga kommt wieder zu den Übach-Palenberger Freunden der Kammermusik. Christoph König (Violine, Viola), Maurice Maurer (Violine), Miroslav Nisic (Akkordeon) und Matthias Hacker (Kontrabass) spielen am 17. September im Übach-Palenberger Schloss Zweibrüggen unter dem Motto „Mozartovic – Amadeus goes Balkan Groove“ auf.

Das Ensemble, das bereits 2016 mit großem Erfolg in Übach-Palenberg zu Gast war, will die Zuhörer diesmal mitnehmen auf eine musikalische Reise durch den Balkan. Uwaga begibt sich auf die Spuren einer fiktiven Reise Mozarts durch die Balkan-Länder. Mozarts Musik geht in der Interpretation von Uwaga eine tollkühne Verbindung mit balkanesken Musiktraditionen und ­-stilen ein. „Wer Mozarts Biographie kennt, wird zustimmen, eine solche Reise hätte ihm große Freude bereitet und vielerlei Anregungen mitgegeben“, meinen die Freunde der Kammermusik.

Uwaga ist ein Ensemble aus vier Musikern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein virtuoser klassischer Violinist mit Vorliebe für osteuropäische Musik, ein Jazzgeiger mit Punkrock-Erfahrung, ein meisterhaft improvisierender Akkordeonist mit Balkan-Sound im Blut und ein Bassist, der sich in Symphonieorchestern ebenso zu Hause fühlt wie in Jazzcombos oder Funkbands: Sie sorgen für ein fruchtbares Miteinander, das sich in einem Crossover-Sound höchster Virtuosität verbindet.

„Musik als ekstatisches Vergnügen, das unbeschreiblichen Spaß macht. Crossover auf die Spitze getrieben“, heißt es in der Ankündigung des Konzertes, das am Sonntag, 17. September, um 18 Uhr im Schloss Zweibrüggen statt. Eintrittskarten sind bei der Servicestelle im Rathaus der Stadt Übach-Palenberg (Telefon 02451/9793327) sowie an der Abendkasse erhältlich.

Karten können aber auch unter Telefon 02451/9070102 (Anrufbeantworter) oder per E-Mail an info@freunde-der-kammermusik-uep.de reserviert werden. Aufgrund des beschränkten Platzangebotes im Schloss Zweibrüggen empfiehlt es sich, Karten rechtzeitig zu kaufen beziehungsweise zu reservieren.

Dieses Konzert wird gemeinsam mit der Anton-Heinen-Volkshochschule veranstaltet.

So soll es im Reigen der Übach-Palenberger Schlosskonzerte weitergehen

40. Schlosskonzert: Sonntag, 26. November, 18 Uhr, mit dem Mori-Trio. Werner von Schnitzler, Violine, Aiki Mori-von Schnitzler, Violoncello, und Asa Mori, Klavier, spielen Werke von Beethoven, Debussy und Dvoák.

41. Schlosskonzert: Sonntag, 18. Februar, 18 Uhr, mit der Capella Aquisgrana. Beim Musizieren im Lautenconsort erklingen die alten Zupfinstrumente Barockmandoline, Barockgitarre und Mandolone; dazu gesellen sich in einigen Werken Traversflöte, Viola da Gamba und diverse Percussion. Tänze aus Spanien aus der Zeit vom 15. bis 17. Jahrhundert sind angesagt.

42. Schlosskonzert: Sonntag, 18. März, 18 Uhr, mit dem Kokopelli-Saxophon-Quartett mit Thomas Käseberg, Sopransaxophon, Romano Schubert, Altsaxophon, Georg Niehusmann, Tenorsaxophon,und Christine Hörmann, Baritonsaxophon, bieten ein amerikanisches Programm mit Musik von Gershwin und Bernstein.

43. Schlosskonzert: Sonntag, 27. Mai, 18 Uhr, „Gitarre-Solo-Recital“ mit Chiwei Lin, Publkumspreisträger im Internationalen Gitarrenfestivals Heinsberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert