Unter Spenden finden sich auch Raritäten

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Theo Görtz hat derzeit alle Hände voll zu tun. Der Leiter des Stadtarchivs im Erkelenzer Rathaus und Geschäftsführer des Heimatvereins der Erkelenzer Lande bekommt derzeit fast täglich kisten- und kartonweise von Erkelenzer Bürgern Bücher gespendet.

„Meist führt der Weg erst über die Stadtbücherei”, erklärt er. Dorthin wollen die Spender ihre Bücher beim Entrümpeln geben, bevor sie mitgeteilt bekommen, dass die Bücherei solche Spenden nur in besonderen Fällen annehmen kann. Dann kommt der Heimatverein ins Spiel. Denn bei seinen regelmäßigen Bücherbörsen im Alten Rathaus gehen Unmengen Bücher über die Tische.

„Die alten Bücher können lieber für ein paar Cent verkauft als vernichtet werden”, so Görtz. Die nächste Bücherbörse findet am Sonntag, 4. Dezember, ab 11 Uhr im Alten Rathaus statt. Dabei handelt es sich natürlich nicht ausschließlich um Heimatliteratur. Aber oftmals sind unter den Bücherspenden auch längst vergriffene Ausgaben aus der Schriftenreihe des Heimatvereins. Daher ist die Bücherbörse bei Heimatforschern und Sammlern sehr beliebt.

„Was vergriffen ist, wird nicht mehr aufgelegt”, beschreibt Görtz die Veröffentlichungspolitik des Heimatvereins. „Einige Bände kommen aber als Rückläufer wieder zu uns zurück und können so erneut zum Verkauf angeboten werden.”

Neben den Büchern wird es am 4. Dezember auch drei CD-Produktionen des Heimatvereins geben. Neben einer neuen Mundart-CD wird eine CD mit Kinderliedern in Mundart veröffentlicht. Diese CDs sollen im Unterricht an den Grundschulen eingesetzt werden, um den Kindern einen Bezug zu ihrem heimischen Dialekt zu geben.

Die Idee stammt vom Heimatdichter und Musiker Theo Schläger, ebenso der Ausspruch „Sprachpflege ist auch Denkmalpflege”. Zu der CD wird es schriftliches Material für den Unterricht geben, da die meisten Lehrer heute kein platt mehr sprechen können. Die dritte neue CD beinhaltet einen Zusammenschnitt der Konzerte, die regelmäßig in der Venrather Pfarrkirche St. Valentin stattfinden.

Mit der Veröffentlichung will der Heimatverein zeigen, dass er nicht nur für die Stadtmitte da ist. „Auch die Erkelenzer Ortschaften sind wichtig für unsere Arbeit”, betont Görtz.

Neue Buchveröffentlichungen wird es im kommenden Jahr geben. Im Frühjahr wird Band 24 über das Leben und Wirken des Bohrpioniers und Firmengründers Anton Raky berichten.

Für Ende 2012 ist dann die Veröffentlichung der Beiträge zum Symposium über das Pilgern im Rheinland als Band 25 der Schriftenreihe geplant. Gearbeitet wird derzeit auch an einem Bildband über Erkelenz, der die Stadt im Spiegel der Jahreszeiten darstellen wird. Dafür werden auch Fotos von Erkelenzern gesucht, die ihre Heimat auch durch den Sucher einer Kamera betrachten. Organisiert wird die Arbeit von Willy Wortmann, der schon mit seinem virtuellen Stadtrundgang durch das mittelalterliche Erkelenz für Aufmerksamkeit sorgte.

Zuerst jedoch muss Theo Görtz die vielen Bücher sortieren und lagern, bis sie am 4. Dezember im Alten Rathaus neue Besitzer finden. „Bei einem Buchpreis von rund 30 Cent schlagen viele Besucher gerne zu”, so Görtz. Einige der Bücher landen später als Spenden wieder in seinen Händen.

Bücherspenden können zu den üblichen Öffnungszeiten bei Theo Görtz im Stadtarchiv am Johannismarkt abgegeben werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert