Unglück in Ostfriesland: Familie aus dem Kreis betroffen

Letzte Aktualisierung:

<b>Hesel (Ostfriesland)/ Kreis Heinsberg. </b>Eine Familie aus dem Kreis Heinsberg ist in Ostfriesland bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der B 72 schwer verunglückt.

Laut Bericht der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund war eine 51-jährige Autofahrerin aus dem Kreis Heinsberg am Mittwoch gegen 23.15 Uhr mit ihrem Opel Agila auf der Bundesstraße aus Richtung Hesel in Richtung Mittegroßefehn unterwegs.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Auto vor einer langgezogenen Kurve ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw der Marke Mercedes zusammen. In diesem Fahrzeug saß eine 61-jährige Fahrerin aus Oldenburg. Sie erlitt leichte Verletzungen.

Der Mercedes wurde herumgeschleudert und blieb auf einem Radweg liegen. Im Opel saß der 16-jährige Sohn der Autofahrerin auf dem Beifahrersitz. Er schleuderte durch den Zusammenprall aus dem Pkw. Dabei wurde ihm ein Arm abgetrennt. Der junge Mann blieb schwerst verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Seine Mutter erlitt schwere Verletzungen, sie wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Motor aus dem Opel. Der Motor durchschlug eine Bushaltestelle neben der Fahrbahn. Ein ebenfalls aus Richtung Hesel kommender 34-jähriger Fahrer eines Pkw der Marke Ford aus Hoyerswerda konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem auf der Fahrbahn stehenden Opel nicht verhindern.

Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der schwerst verletzte Jugendliche wurde zunächst in ein Krankenhaus nach Leer eingeliefert. Anschließend musste er in eine Klinik nach Bremen verlegt werden. Seine Mutter und die 61-jährige Unfallbeteiligte wurden ebenfalls nach Leer ins Krankenhaus gebracht.

Zahlreiche Rettungskräfte, darunter auch die Sandhorster Feuerwehr mit einem Rüstwagen, waren an der Unfallstelle im Einsatz. Über drei Stunden erfolgte eine Vollsperrung der B 72. Die Polizei stellte die Fahrzeuge sicher.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert