„Umbruch” beim Stadtsportverband Hückelhoven

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven-Millich. Der „große Umbruch” innerhalb des Vorstandes wurde bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes Hückelhoven vollzogen.

Denn Friedel Cavelius (seit 25 Jahren stellvertretender Vorsitzender), Eberhard Schumann (seit 21 Jahren Geschäftsführer), Wolfgang Mainz (Kassenwart) und Dr. Waltraut Kröll (Beisitzerin) kandidierten nicht mehr.

Paul Jansen (VfJ Ratheim) ist neuer stellvertretender Vorsitzender, die bisherige Jugendbeauftragte Daniela Sorgenfrei (TV Hückelhoven-Ratheim) übernimmt die Geschäftsführung, Georg Pickartz (Hückelhoven) die Kasse.

Jugendbeauftragte ist Heike Jansen (TV Hückelhoven-Ratheim), Frauenbeauftragte bleibt Gertrud Hopfenbach (ASV Rurtal), Sportabzeichenwart Joachim Sieber (LAV Hückelhoven). Beisitzer sind Brigitte Seiler (VC99 Ratheim) und Beate Schlesiger (ASV Rurtal). In den Beirat wurden Axel Braunstein (ASV Rurtal), Angelika Gale (TV Hückelhoven-Ratheim), Reiner Schlebusch (SSV Rurtal), Eberhard Schumann (GW Schaufenberg) und Erich Wolf (Verein Sport für betagte Bürger) gewählt.

Einem jüngeren Nachfolger wollte auch Hans-Josef Geiser, Gründungsmitglied des 1964 ins Leben gerufenen Verbandes und seit 30 Jahren erster Vorsitzender, Platz machen. „Ich habe im Vorfeld 30 bis 40 Anrufe getätigt”, so Geiser. Aber niemand wollte seinen Posten übernehmen. „Ich stelle mich aber zum letzten Mal zur Wahl; wenn in drei Jahren kein Nachfolger gefunden ist, muss die Versammlung vertagt werden”, betonte der 71-Jährige.

Dem Stadtsportverband gehören 56 Vereine mit 9000 Mitgliedern an. 40 hatten Vertreter ins Millicher Sportlerheim geschickt. Sie segneten die vom Vorstand vorgeschlagenen Satzungsänderungen ab: So werden die Vorstands- und Beiratsmitglieder alle drei Jahre gewählt (bisher fünf), werden Jugend- und Frauenwartin in Beauftragte „umbenannt” und kann die Versammlung Ehrenmitglieder und Ehrenvorsitzende ernennen.

Damit begann man bereits. Die ersten Ehrenmitglieder sind Friedel Cavelius und Eberhard Schumann, die sich viele Jahre ehrenamtlich in den Dienst der Mitgliedsvereine gestellt haben. Geiser lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit den Schulen. Man hatte die Stadtmeisterschaften der Schulen in diversen Sportarten forciert, Übungsleiter aus den Vereinen als Unterstützung für die Ganztagsschulen besorgt und den Pakt für den Sport verabschiedet. „Die Zusammenarbeit der Vereine ist lobenswert”, stellte Geiser heraus.

Er bezog auch Stellung zur Sportlerehrung: „Wir ehren auch den Breitensport, sind mit 250 bis 300 Auszeichnungen auf dem richtigen Weg.” 19 Stadtmeisterschaften waren im vergangenen Jahr unter der Regie des Stadtsportverbandes ausgetragen worden. Zu den Veranstaltungen in 2009 zählt der Triathlon-Wettbewerb des ASV Rurtal am 27. und 28. Juni.

Im September wird wieder ein „Kurz-und-gut-Seminar” angeboten. Die Vereinsvertreter entschieden sich für das Thema Grundlagen der Buchführung im Sportverein. Wie in den vergangenen Jahren stehen auch diesmal Sportfördermittel in Höhe von 25.000 Euro zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert