Turnier: Karnevalistischer Tanzsport ist Trumpf

Letzte Aktualisierung:
13027629.jpg
Eine der Garden aus der Region: KTSG Lövenich-Baal, AK III, Gardetanz. Foto: J. Boix
13027593.jpg
Eine der heimischen Garden: KG De Japstöck Kückhoven, AK II, Gardetanz. Foto: J. Boix

Kreis Heinsberg. Die im Bund Deutscher Karneval (BDK) organisierte Elite des karnevalistischen Tanzsports eröffnet erneut die Turniersession in Erkelenz. Traditionsgemäß stellt das vom Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) am 24. und 25. September in der Erka-Sporthalle in Erkelenz an der Krefelder Straße veranstaltete Offene Qualifikationsturnier in den karnevalistischen Tänzen – inzwischen das 13. – den Beginn der Turniersession vom BDK dar.

Schirmherr der Veranstaltung ist der Bürgermeister der Stadt Erkelenz, Peter Jansen. Diese Veranstaltung wird erneut ausgerichtet von der Vereinigung der Karnevalsgesellschaften der Erkelenzer Lande (VKEL). Samstags wird das Turnier für die Altersklassen I (Jugend – Jahrgänge 2006 bis 2011) und II (Junioren – Jahrgänge 2002 bis 2010) ausgerichtet, sonntags folgt das Turnier für die Altersklasse III (Ü15 – Jahrgänge 2001 und älter).

Veranstalter VKAG und Ausrichter VKEL freuen sich, die tanzende Jugend des Bundes Deutscher Karneval in der karnevalsbegeisterten Stadt Erkelenz begrüßen zu dürfen und ihr eine Bühne für ihre tänzerischen und akrobatischen Leistungen bieten zu können. Die Veranstaltung beginnt an beiden Tagen um 9 Uhr. Samstags wird die Veranstaltung gegen 18 Uhr beendet sein, sonntags gegen 16 Uhr.

Der karnevalistische Tanz, der sportliche Höchstleistungen mit einem hohen Maß an eleganten Bewegungsabläufen verbindet, hat im Gebiet des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenz-landkreise (VKAG) eine große Bedeutung. Dies wird einerseits dadurch dokumentiert, dass es in allen Karnevalsgesellschaften und Karnevalsvereinen Tanzmariechen und Tanzgruppen gibt und diese bei den verschiedenen Anlässen immer wieder die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen.

Dies wird andererseits aber auch durch die Tatsache zum Ausdruck gebracht, dass im Verbandsgebiet des VKAG zehn Tanzturniere (Freundschaftsturniere, Stadtmeisterschaften, VKAG-Verbandsmeisterschaft) ausgetragen werden. Dem VKAG und seinen Mitgliedsgesellschaften und Mitgliedsvereinen ist bewusst, dass der karnevalistische Tanz – eine der Facetten des Brauchtums Karnevals – eine Gelegenheit ist, Kinder und Jugendliche für das Brauchtum Karneval zu gewinnen und zu begeistern und – hoffentlich – für eine rege Teilnahme am Vereinsleben auch über die Zeit als aktive Tänzer hinaus zu animieren.

Zu diesem Turnier werden circa 900 Tänzerinnen und Tänzer aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet, die in den Altersklassen I (Jugend), II (Junioren) und III (Ü15) starten, und zwar in den Disziplinen Tanzpaare, Tanzgarden (in der Altersklasse III unterschieden nach weiblicher Garde einerseits und gemischter Garde beziehungsweise männlicher Garde andererseits), Tanzmariechen und Schautanz. Dem tanzsportbegeisterten Publikum werden an beiden Turniertagen insgesamt circa 150 Auftritte präsentiert.

Die Tänze dürften zeigen, dass sportliche Höchstleistungen und elegante Bewegungsabläufe nicht im Widerspruch stehen und die Besucher in ihren Bann ziehen werden. Das Starterfeld lässt erneut einen hochklassigen Tanzsport erwarten: Nicht wenige der Teilnehmer – auch aus dem VKAG-Verbandsgebiet – starteten bei der 45. Deutschen Meisterschaft des Bundes Deutscher Karneval in Mannheim im März und erreichten dort sehr gute Platzierungen. Tänzerische und sportliche Höchstleistungen sollten das interessierte Publikum also erneut begeistern.

Für alle Aktiven gibt es eine anspruchsvoll gestaltete Teilnahmeurkunde. Die drei Erstplatzierten erhalten jeweils eine Siegerurkunde und einen Pokal. Die Siegerehrungen finden samstags in der Altersklasse I (Jugend) gegen 12 Uhr und in der Altersklasse II (Junioren) gegen 18 Uhr statt und sonntags in der Altersklasse III (Ü15) gegen 16 Uhr. Für die jeweiligen Sieger gibt es zusätzlich die Qualifikationsbescheinigung, die zur Teilnahme an einem Halbfinale (Nord oder Süd) zur Deutschen Meisterschaft vom Bund Deutscher Karneval berechtigt.

Die Tänzerinnen und Tänzer sind den Regeln der Tanzturnierordnung des BDK unterworfen; für die Einhaltung dieser Regeln und die Bewertung der Tänze ist eine Jury zuständig. Die vom Tanzturnierausschuss des BDK ausgewählten Juroren reisen aus dem gesamten Bundesgebiet an. Die Jury besteht aus dem Juryobmann und neun Juroren. Sieben Juroren bewerten die Leistungen mit Punktzahlen von bis zu 100 Punkten. Zwei Juroren übernehmen die sogenannte Passkontrolle; sie kontrollieren, ob alle Tänzerinnen und Tänzer im Besitz des für den Start erforderlichen Tanzturnier-Ausweises des BDK sind.

Die dauernde Anwesenheit eines Turnierarztes und einem aus vier Personen bestehenden Sanitätsdienst ist selbstverständlich. Das Turnier unterliegt den Vereinbarungen zwischen dem Bund Deutscher Karneval, dem Bundesverband für karnevalistischen Tanzsport und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Deshalb ist es strengstens untersagt, Medikamente einzunehmen oder zu verwenden, die auf der Dopingliste stehen.

Der Eintrittspreis sei weiterhin sehr zuschauerfreundlich gestaltet, erklärten die Organisatoren. Erwachsene zahlen pro Veranstaltungstag acht Euro, Kinder von fünf Jahren bis zwölf Jahren zahlen pro Veranstaltungstag fünf Euro. Diese günstige Preisgestaltung seit nur möglich, weil NEW und Kreissparkasse Heinsberg die Veranstaltung als Sponsoren großzügig unterstützen würden. Für das leibliche Wohl der Aktiven, Betreuer und Zuschauer haben die Ausrichter vorgesorgt.

Auch da gelte, dass die Preise wie in den Jahren zuvor sehr günstig seien. Veranstalter und Ausrichter haben darauf aufmerksam gemacht, dass auf das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken angesichts des vorhandenen Angebotes und des günstigen Preises verzichtet werden sollte.Circa 90 Personen der Mitgliedsgesellschaften imd Mitgliedsvereine der Vereinigung der Karnevalsgesellschaften der Erkelenzer Lande werden sich erneut um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung bemühen, um den Aktiven optimale Voraussetzungen für ihre sportlichen Leistungen und den Zuschauern einen angenehmen Aufenthalt in Erkelenz zu bieten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert