Waldfeucht-Haaren - TU Dortmund: Studenten zu Besuch in Selfkant

TU Dortmund: Studenten zu Besuch in Selfkant

Letzte Aktualisierung:
Um sich vor Ort ein Bild von a
Um sich vor Ort ein Bild von aktuellen Leader-Projekten zu machen, fuhren Studenten der TU Dortmund in den Selfkant. Sie besuchten dabei unter anderem auch Obstanbaugiebte. Foto: Franz Severins

Waldfeucht-Haaren. Eine Studentengruppe der Technischen Universität Dortmund hat in Begleitung von Dr. Katrin Bäumer und Diplomingenieur Dana Jacob die Leader-Region „Der Selfkant” besucht, um sich dort über die aktuelle ländliche Regionalentwicklung, den Leader-Prozess und aktuelle Leader-Projekte zu informieren.

Die Studentinnen und Studenten sind vor zwei Jahren aus dem Irak an die TU Dortmund gekommen, um dort ihr Bachelor-Studium im Studienfach „Raumplanung” aufzunehmen. Die Exkursion benötigte in der Leader-Region jedoch keine Dolmetscher, da umfangreiche Sprachkurse Voraussetzung für das Studium an der TU Dortmund sind.

Auf dem Exkursionsprogramm in der Region „Der Selfkant” standen Dorfentwicklungsmaßnahmen rund um den historischen Ortskern Waldfeucht, ein Besuch des westlichsten Punktes Deutschlands sowie die Leader-Projekte „Imkermobil”, „Waldmärchenpfad”, „Straßen der Römer”, „Dorfgemeinschaftshaus Schalbruch” und „Naturnahes Spielgelände für Kinder, Jugendliche und Senioren in Birgden”. Ein großes Dankeschön galt allen Projektträgern und -beteiligten, die sich die Zeit genommen haben, über die Projekte zu informieren und eine grenzenlose Gastfreundschaft lebten. Auch der kulturelle Austausch kam nicht zu kurz.

So wurden die Studierenden spontan eingeladen, sich in einem Garten vor Ort ein Bild über Obst- und Gemüseanbau sowie Gartenkultur in der Region zu machen. Mit dem Gartenbesuch gingen zwei rundum bereichernde Exkursionstage zu Ende, nicht nur für die Studierenden der TU Dortmund sondern auch für die engagierten Projektakteure in der Region.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert