Erkelenz/Köln - Trotz toller Zeit das Ziel verfehlt

Trotz toller Zeit das Ziel verfehlt

Letzte Aktualisierung:
erk-kölnmarathon-bu
Die Läufer, die in Köln für das Cusanus-Gymnasium Erkelenz an den Start gingen: Cedric und Mike Borgmann, Kai Erdweg, Lukas Stüttgen, Andreas Kleschnin, Alexander Ruhl, Natkritta Hüppe, Johannes Stüttgen, Julia Ringler, Sebastian Michalsky, Simon Gawenda, Julia Hayen, Henrik Hermann, Nadir Alami (von links).

Erkelenz/Köln. Beim elften Kölner Schulmarathon gingen knapp 400 Schulmannschaften und somit etwa 2700 Schüler an den Start. Damit ist der Kölner Schulmarathon die größte Veranstaltung seiner Art in Deutschland.

Mit dabei waren zwei Mannschaften des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz, die von den Lehrkräften Alo Laumen und Andreas Walz sowie einigen Eltern begleitet wurden.

Jede Mannschaft bestand aus sechs Stammläufern und einem Ersatzläufer, der mit auf die Strecke geschickt wurde. Der Schulmarathon wird in Form einer Ekiden-Staffel durchgeführt, bei der jede Schülerin beziehungsweise jeder Schüler einen Streckenabschnitt zwischen fünf und zehn Kilometern absolvieren musste.

Das Cusanus-Gymnasium schickte eine reine Jungenmannschaft und eine gemischte Mannschaft mit drei Mädchen und vier Jungen an den Start. Die guten Platzierungen aus den Vorjahren hatten die Erwartungen natürlich hochgeschraubt. Allerdings fehlten alle Schüler aus der Jahrgangsstufe 13, die ihre Studienfahrt durchführten. Die Jungenmannschaft strebte daher einen Platz unter den ersten sechs an, und die gemischte Mannschaft wollte die Strecke unter 3:30 Stunden schaffen. Hoch motiviert begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die von Tausenden begeisterten Zuschauern flankierte Marathonstrecke.

Auch das Wetter spielte mit, und die immer wieder drohenden Regenfälle kamen glücklicherweise nicht zustande. Schon beim ersten Wechsel war die Jungenmannschaft etwas zurückgefallen, konnte aber auf den weiteren Abschnitten etwas Boden gut machen.

Trotz der tollen Zeit von 2:50:19 Stunden wurde man knapp geschlagen Siebter. 90 Sekunden weniger hätten schon zum dritten Platz gereicht, denn nur die beiden ersten, die Gesamtschule Kürten mit 2:44:07 Stunden und das Norbert-Gymnasium Dormagen mit 2:44:10 Stunden hatten sich deutlicher absetzen können. Die gemischte Mannschaft erreichte in 3:28:26 Stunden ihr Ziel und in ihrer Wertungsklasse einen guten 20. Platz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert