Selfkant-Süsterseel - Trotz Erblindung dem Schützenwesen treu

Trotz Erblindung dem Schützenwesen treu

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
Auszeichnung für Hans Möller
Auszeichnung für Hans Möller (r.), trotz Verlust der Augenlichtes weiterhin vorbildliches Engagement im Schützenwesen zeigt.
Weiter im Bild Präses Ralf Schlösser und Dekanatsbundesmeister Ludwig Kaprot (v.l.). Foto: -agsb-

Selfkant-Süsterseel. Dekanatsbundesmeister Ludwig Kaprot vom Schützendekanat Gangelt-Selfkant begrüßte im Schützenheim Süsterseel zahlreiche Mitglieder der 21 angeschlossenen Bruderschaften. Ein Willkommensgruß galt Ehrendekanatsbundesmeister Heinrich Aretz und Präses Ralf Schlösser.

Im Mittelpunkt der Herbstversammlung stand ein Versicherungsexperte, der viele Fragen bezüglich Versicherungen im Schützenwesen beantwortete. Ob Versicherung von Schützenfahne, Königssilber, Schützenfest oder Kirmesveranstaltungen - der Experte stand Rede und Antwort.

Nach den Grußworten überreichte der Dekanatsbundesmeister Urkunden an einige Vereine. Die Dekanats-Standarte erhielt in 2011 die St.-Nikolai-Schützenbruderschaft Straeten. Kaprot lobte die Bruderschaft als exzellenten Gastgeber des ersten Dekanatsschützenfestes in 2011 (jeweils zwei im Jahr) und überreichte an Peter Kofferath die Urkunde. Die Dekanatswanderplakette errang die St.-Nepomuk-Schützenbruderschaft Havert, da war natürlich ebenfalls ein Urkunde fällig. Die Urkunde der Jungschützen-Standarte erhielten die St.-Petri-und-Pauli-Schützen Waldenrath. Erstmals wurde 2011 die Dekanatsbundesmeisterplakette verliehen. Diese erhielten während des Schützenfestes in Süsterseel die Vereinigten Schützen aus Breberen-Brüxgen. Die Urkunde nahm Präsident Hans-Gerd Hermanns freudestrahlend entgegen.

Eine weitere Auszeichnung wurde Hans Möller zuteil. Der engagierte Schütze und einstige Dekanatsjungschützenmeister verlor auf tragische Weise sein Augenlicht. Dennoch bleibt das Schützenwesen und besonders der Schießsport für Hans Möller sein Lebensinhalt. Als Dank für seine Leistungen im Schützendekanat erhielt Hans Möller aus den Händen von Ludwig Kaprot und Präses Ralf Schlösser eine Ehrenurkunde. Kaprot lobte Möller als großes Vorbild, das trotz Behinderung weiterhin sehr erfolgreich am Schießsport und Schützenwesen teilnehme.

Als neuer Dekanatsjungschützenmeister wurde Jürgen Hagen (Birgden) bestätigt, sein Stellvertreter ist René Plum (Süsterseel). Die Termine für die kommenden Dekanatsschützenfeste sind bereits festgemacht: Die St.-Josef-Schützen Stahe-Niederbusch sind vom 3. bis 6. Juni Gastgeber, die St.-Severinus-Schützen laden am Wochenende des 2. September zum Dekanatsschützenfest ein. Das erste Schützenfest 2013 findet in Waldenrath (WE 16.6.) statt, in Tüddern folgt am Wochenende 8. September 2013 das zweite Dekanatsschützenfest. Hastenrath und Hatterath sind 2014 an der Reihe. Traditionell wurde für einen guten Zweck gesammelt. Dabei kamen 258 Euro für die Björn Schulte-Stiftung zusammen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert