Waldfeucht-Brüggelchen - Trommlerkorps: Musiker glänzen beim Konzert

Trommlerkorps: Musiker glänzen beim Konzert

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
8162863.jpg
Prima Auftritt: Auch das Jugendorchester Waldfeucht mit Dirigent Gerard Bijmarkers begeisterte die Zuhörer. Foto: Johannes Bindels

Waldfeucht-Brüggelchen. Festliche Tage in Brüggelchen. Auch wenn der Himmel grau war, die Atmosphäre beim Platzkonzert des Trommlerkorps Brüggelchen und des Jugendorchesters Waldfeucht vor dem Vereinshaus in Brüggelchen war sonnig und das Programm anspruchsvoll und unterhaltsam.

Das lag nicht zuletzt an den gelungenen Auftritten der beiden Musikgruppen unter Leitung ihres gemeinsamen Dirigenten Gerard Bijmarkers.

„Ein herzliches Willkommen zum gemeinsamen zweiten Platzkonzert und gute Unterhaltung bei unserem heutigen Programm“, begrüßte Stefan Mevissen, Geschäftsführer des Trommlerkorps, das Publikum, darunter Bürgermeister Heinz-Josef Schrammen, die Präsidentin des Musikvereins Cäcilia Waldfeucht, Anneliese Ruppert, und weitere Vertreter aus den Vereinen und der Musikwelt.

Die musikalische Klammer und die Kooperation zwischen den beiden Musikgruppen war nicht nur durch eine Reihe von Musikern, die in beiden Vereinen aktiv spielten, sondern vor allem an ihrem gemeinsamen Dirigenten Gerard Bijmarkers zu erkennen. Seine Handschrift garantierte eine hohe Qualität der gezeigten Leistungen. So begeisterte das Jugendorchester Waldfeucht in einer 20 Musiker starken Besetzung eine Stunde lang unter anderem mit Stücken wie „When you say nothing at all“, „Metal“ oder „When I´m gone“. Immer wieder erhielt das Jugendorchester verdienten Beifall. Nach einer Stunde und acht Beiträgen war die Zugabe mehr als logisch.

Im nachfolgenden Programm des Trommlerkorps Brüggelchen präsentierten die Musikerinnen und Musiker ihre Leistungsbreite mit einem Repertoire von Märschen, Filmmusiktiteln und Musicalauszügen. Höchst anspruchsvoll, aber gekonnt vorgetragen beispielsweise war „The Lion King“ aus dem gleichnamigen Musical. Die gekonnt gespielten Passagen der Trommlerabteilung mit ihrem eindrucksvollen und einfühlsamen Spiel zeigte, dass auf Ausbildung sehr viel Wert gelegt wird, wie Stefan Mevissen zuvor wissen ließ.

Karibische Töne

Stilsicher und klangvoll vorgetragen war aber auch das Spiel der großen Pfeifer- und Querflötengruppe im Korps. Wie gut Rhythmus- und Melodiebereich harmonierten, belegten Stücke wie „Bolero African“, „Cirque Driver“, „Sunshine March“ und auch „Tropical Sound“, bei dem als Instrument ein Guiro (eine getrocknete und gerillte Kalebasse, über die ein Stab geführt wird) zum Einsatz kam, um die karibischen Töne authentisch zu präsentieren.

Ein gelungener Auftritt, darüber waren sich Publikum und die Musikergruppen einig. Und auch deshalb bedankte sich Stefan Mevissen beim Dirigenten am Ende des zweiten Platzkonzerts stellvertretend für das Korps mit einem Präsent und den Worten: „Danke für die wundervollen Stunden bei der Probe und für die tolle Begleitung heute Abend.“

Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist gewiss – und vielleicht zeigte sich dann der Beginn einer neuen Tradition.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert