Triebtäter schon nach 14 Tagen aus der Haft rückfällig

Von: Wolfgang Schumacher
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Selfkant. Kaum war der aus dem Selfkant stammende Jürgen L. (34) im Sommer letztes Jahr aus der Haft entlassen, wurde er bereits wieder rückfällig.

Schon nach 14 Tagen machte er sich wieder an kleine Kinder heran, die er in seinen Wagen zog oder von denen er hinter Gebüschen Nacktfotos machen wollte, neun Jungen und ein Mädchen zwischen vier und neun Jahren soll er nach der Anklage zwischen Juli und September sexuell missbraucht haben.

Am Montag kassierte der seit 1995 regelmäßig rückfällig gewordene L. erneut eine vierjährige Haftstrafe wegen schweren sexuellen Missbrauch in mehreren Fällen. Da der 34-Jährige allerdings laut Gutachten der Psychiater unter einer „schweren seelischen Abartigkeit” leide und mithin eine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle, wird er zunächst zur Therapie in die forensische Psychiatrie eingewiesen. Das Gericht machte klar, dass man das genau abgewogen habe.

Mehrfacher Therapieversager

L. ist ein mehrfacher Therapie- und Bewährungsversager, so dass die Kammer abwägen musste, ob der Täter in die zeitlich unbegrenzte Sicherungsverwahrung gehe, oder ob er zunächst therapeutisch behandelt wird. L. hatte in diesen drei Monaten den Selfkant, den Geilenkirchener Raum und die Gegend um Merkstein unsicher gemacht. Er streifte mit seinem Pkw durch die Gegend und suchte nach kleinen Opfern.

Zumeist bot er den Kindern zehn Euro, damit sie sich die Hose herunterzogen, dann fotografierte er ihre Geschlechtsteile. Bei manchen aber wurde er handgreiflich und brachte sie dazu, oralen Sex zu erdulden. Für die Gutachter waren die Zeichen eindeutig.

L. habe eine schlechte Prognose. Bereits in der Haft war er wieder rückfällig geworden, seine Phantasien, so der Richter, hätten sich nur auf kindliche Opfer gerichtet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert