Treue Caritas-Mitarbeiter mit Herz und Engagement als Vorbild

Letzte Aktualisierung:
13560969.jpg
Zehn langjährige Mitarbeiter wurden beim Caritasverband für die Region Heinsberg geehrt.

Kreis Heinsberg. Zehn Mitarbeiter des Caritasverbandes für die Region Heinsberg wurden für ihre 25-jährige Mitarbeit geehrt. Für die Jubilare gab es als Dankeschön einen Blumenstrauß sowie eine sehr persönliche Laudatio des jeweiligen Einrichtungs- oder Abteilungsleiters.

Geschäftsführer Gottfried Küppers, der selbst zu den Jubilaren gehörte, ließ es sich dennoch nicht nehmen, Worte an die Jubilare zu richten. „Jeder von ihnen ist ein unverzichtbares Rädchen im Caritasgetriebe.“ Der Caritasverband könne sich glücklich schätzen, solche Mitarbeiter in seinen Reihen zu haben, die 25 Jahre lang Herz und Engagement zeigten, fachliche Kompetenz sammelten und somit ein Vorbild seien.

Hermann-Josef Ronkartz, Leiter der Abteilung Gefährdeten- und Behindertenhilfe sowie Gemeindedienste, hielt die Lobreden auf Sophie Fronk (Ferien und Kuren) als „Anwältin der Mütter und Väter“ und auf Stefan Haas als dem verantwortungsvollen Leiter des ­Betreuten Wohnens. Karl-Ernst Dahmen, Leiter der Abteilung ­Familie, Kinder und Jugend, bedankte sich bei Willbert Wienen aus der Hausmeisterei für seinen Einsatz und seine Kollegialität. Ilona Rollert, Leiterin der Caritas-Pflegestation Wegberg, ehrte Heidi Bartz als Pflegefachkraft aus Berufung.

Alexander Hammerschmidt, Küchenchef der Großküche im Kinderdorf St. Josef Dalheim, würdigte Marlene Derichs für Hilfsbereitschaft und Unterstützung in der Küche. Stefan Haas hielt auch selbst eine Laudatio: auf Ralf Mertens, der 20 Jahre lang in Leitungsfunktion bei der Caritas-Werkstatt gearbeitet hatte und dann die ­Herausforderung im Betreuten Wohnen annahm. Astrid Werny, Leiterin des Wohnheims Mutter Teresa Geilenkirchen, dankte Irmgard Schiffers für Kompetenz und Engagement.

Erziehungsleiterin Claudia Gaal ehrte ihren Kollegen Heinz Schorn als „Mann für alle Fälle“, heute in der Tagesgruppe Geilenkirchen. Auch Hans Minkenberg, Leiter der Caritas-Pflegestation Hückelhoven, hielt eine kurze Laudatio, obwohl Jubilarin Karina Jansen verhindert war. Die Pflege sei ihr Leben, so Minkenberg.

Die letzte Laudatio auf Geschäftsführer Gottfried Küppers sprach Pfarrer Winfried Müller als Vorsitzender des Caritasverbandes. „Vor 25 Jahren haben Sie sich in den Dienst der fachlichen Caritas gestellt und als Verwaltungsleiter beim Caritasverband angefangen.“ 2003 sei Küppers neuer Geschäftsführer des Caritasverbandes geworden und habe viele wichtige Entwicklungen im Laufe der Jahre bewältigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert