Thomas Rachel steht bei der CDU im Mittelpunkt

Letzte Aktualisierung:
wahlkreis-fo
Sie wollen den Heinsberger Bundestagswahlkreis gemeinsam betreuen: Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel aus Düren (Mitte) sowie die Landtagsabgeordneten Dr. Gerd Hachen (l.) und Bernd Krückel (r.).

Kreis Heinsberg. Am Dienstag besiegelte der CDU-Politiker Leo Dautzenberg per Mandatsverzicht endgültig seinen angekündigten Rückzug aus dem Parlament in Berlin.

Am Abend tagte der Heinsberger Kreisvorstand der Partei, um sich vor allem mit der Betreuung des Bundestagswahlkreises zu beschäftigen. Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Bernd Krückel (Heinsberg) stellte den Vorstandsmitgliedern ein erstes Paket von Maßnahmen vor. Im Mittelpunkt soll der Dürener Bundestagsabgeordnete Thomas Rachel stehen.

„Wir kennen uns seit 25 Jahren aus der gemeinsamen Arbeit in der Jungen Union und haben früher über den JU-Bezirksvorstand und heute über den CDU-Bezirksvorstand immer einen guten und engen Kontakt zueinander”, so Krückel. Rachel, der Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung ist, „wird sich für uns als Glücksgriff erweisen”, zeigte sich Krückel überzeugt.

„Ab sofort werde ich gemeinsam mit Bernd Krückel Bürgersprechstunden für den Bundeswahlkreis einrichten und in enger Abstimmung mit Thomas Rachel die Betreuung sicherstellen”, führte der Erkelenzer Landtagsabgeordnete Dr. Gerd Hachen aus.

Nach einem ersten Termin, den Landrat Stephan Pusch bereits im Ministerium in Berlin bei Rachel wahrgenommen hat, soll am 15.Februar ein erster Wahlkreisbesuch des Staatssekretärs folgen.

„An den turnusmäßigen monatlichen Kreisvorstandssitzungen wird Thomas Rachel ab sofort teilnehmen”, freute sich Krückel. „Wir werden Leo Dautzenberg, der seinen Wahlkreis außerordentlich intensiv betreut hat, nicht ersetzen können. Wir wollen den Verlust aber so wenig spürbar wie möglich machen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert